Vorsicht vor Abzocke

Ebay Kleinanzeigen: Warnung vor „Lieferservice“-SMS – neue Betrugsmasche

Bei Ebay Kleinanzeigen gibt es eine neue Betrugsmasche. Verbraucher sollten sich vor Schwindlern in Acht nehmen.

Dortmund – Immer mal wieder hört man von fiesen Schwindlern auf dem Verkaufsportal Ebay Kleinanzeigen. Nun warnt sogar das Unternehmen selbst vor einem Datenbetrug durch angebliche „Lieferservice“-SMS.

UnternehmenEbay Kleinanzeigen
Gründung2009
SitzKleinmachnow, Deutschland

Ebay Kleinanzeigen: „Lieferservice“-SMS – Nutzer tappen in betrügerische Falle

Bei diesem Daten-Betrug werden Nutzer des Verkaufsportals Ebay Kleinanzeigen dazu aufgefordert, einen „Ebay Kleinanzeigen Lieferservice“ zu nutzen. Die Schwindler senden ihren Opfern dafür einen externen Link per SMS oder Messenger-Dienst zu. Dort sollen Nutzer dann auch direkt ihre Zahlungsdaten angeben. Doch dieser kuriose Lieferdienst existiert nicht, wie das Unternehmen selbst auf Instagram warnt.

Stattdessen sind die Betrüger lediglich darauf aus, persönliche Zahlungsinformationen zu gelangen. Eine Nutzerin hat die Masche bereits selbst miterlebt und kommentiert „Da wollte jemand einen Tisch kaufen, schrieb mich über Whatsapp an und meinte ich könne den Tisch doch per Ebay Kleinanzeigen verschicken, mit dem Lieferservice“ heißt es.

Ebay Kleinanzeigen warnt vor „Lieferservice“-SMS: So können sich Nutzer schützen

Doch vor solchen Betrügern könne man sich nach Angaben des Unternehmens ganz einfach schützen. Um in keine Falle zu tappen, rät das Unternehmen gleich von mehreren typischen Fehlern ab. So sollen Nutzer keinen Links folgen, die von anderen Nutzern versendet werden (mehr Digitale-News bei RUHR24).

Auch die Handynummer könne man aus dem Profil entfernen, wenn Nachrichten über externe Messenger wie Whatsapp unerwünscht sind. Zahlungsinformationen an Dritte weiterzugeben, sei ebenfalls ein No-Go, denn das kann schnell gefährlich werden.

Ebay Kleinanzeigen: „Lieferservice“-SMS – Wie Nutzer Betrüger melden können

Wer Kontakt zu Nutzern hat, die sich unangemessen verhalten, kann diese zusätzlich melden. In jeder ersten E-Mail, die man von einem Interessenten bekommt, soll ein direkter Link zum Melden von Spam oder Ähnlichem enthalten sein, heißt es auf der Website. Doch Vorsicht ist geboten, denn durch einige Anzeigen kann man sich auch selbst strafbar machen.

Auf eBay Kleinanzeigen treiben sich Betrüger rum.

Wer allerdings Opfer von Betrug ist, kann sich mit seinem Profil einloggen und unter Nachrichten die Konversation blockieren. Damit werden alle Nachrichten dieses Nutzers automatisch gelöscht und er kann diese Person nicht erneut per E-Mail zu dieser Anzeige kontaktieren.

Rubriklistenbild: © Screenshot Ebay Kleinanzeigen

Mehr zum Thema