Schnäppchenjagd geht weiter

Veränderung bei Ebay Kleinanzeigen: Kunden müssen sich umgewöhnen

Ebay Kleinanzeigen wird sich bald verändern.
+
Ebay Kleinanzeigen wird sich bald verändern.

Auch wenn Kunden bislang nur wenig davon spüren: Bei Ebay Kleinanzeigen wird sich bald einiges ändern. Denn zu Ebay gehört das Unternehmen nicht mehr.

Dortmund – Ein neues altes Fahrrad, eine Wohnung oder mal eben der Handwerker für die defekte Spüle? Das alles bekommt man schnell und häufig günstig beim Portal Ebay Kleinanzeigen. Während Kunden weiter auf Schnäppchenjagd sind, tut sich hinter den Kleinanzeigen-Kulissen allerdings etwas. Kunden müssen sich auf eine Veränderung einstellen.

PortalEbay Kleinanzeigen
Gründung2009
DachorganisationeBay Classifieds Group

Ebay Kleinanzeigen gehört nicht mehr zu Ebay: Änderungen stehen bevor

Denn schon vor einem Jahr wurde die beliebte Verkaufsplattform an das Unternehmen Adevinta verkauft und gehört damit nicht mehr zur Ebay-Familie. Und doch: Das einstige Tochterunternehmen trägt weiterhin den Namen „Ebay Kleinanzeigen“ – noch. Denn das wird sich ändern müssen (mehr digitale News bei RUHR24).

„Für den Zeitraum von drei Jahren können wir den Markennamen Ebay Kleinanzeigen genauso führen, wie er ist – mit dem Logo und allem, was dazugehört“, erklärt Ebay-Kleinanzeigen-Geschäftsführer Paul Heimann gegenüber der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Damit wird sich spätestens 2024 der Name der Verkaufsplattform und auch das Logo verändern.

Ebay Kleinanzeigen muss in Zukunft den Namen ändern

Wie der künftige Name der Plattform lauten oder das Auftreten aussehen wird, ist derzeit noch nicht bekannt. Klar ist aber, dass „Ebay“ nicht mehr im Namen zu finden sein wird. Wie auch immer die Namens-Entscheidung fallen wird, sie sollte gut überlegt sein.

Immerhin erreicht Ebay Kleinanzeigen bisher nach eigenen Angaben 66 Prozent der deutschen Internetnutzer – und die wollen nicht vergrault werden. Denn die Konkurrenz schläft nicht und lauert schon jetzt sehr erfolgreich. Laut dpa ist Facebook mit seinem Online-Flohmarkt „Marketplace“ aktuell der schärfste Konkurrent von Ebay Kleinanzeigen.

In Zukunft darf der Name „Ebay“ für das Kleinanzeigen-Portal nicht mehr genutzt werden.

Ebay Kleinanzeigen vor großen Veränderungen: Vinted hat es vorgemacht

Wird der Wechsel des Namens nicht ausreichend kommuniziert oder kommt die neue Bezeichnung schlicht nicht gut an bei den Kunden, bestünde laut Chip die Gefahr, dass diese abwandern. Dabei geht es nicht nur um private Käufer und Verkäufer, denn zu den täglich eine Million neuen Anzeigen, die dort aufgegeben werden, zählen inzwischen auch eine Reihe von Unternehmen. Die bieten über das Anzeigenportal Dienstleistungen, Immobilien oder auch Autos an.

Video: Phishing-Angriffe – Vorsicht bei WhatsApp und E-Mails

Einen ähnlichen Wandel machten vergangenes Jahr bereits Kleiderkreisel und Mamikreisel durch – aus den Plattformen wurde Vinted. Wie erfolgreich der Namenswechsel letztendlich war, ist aktuell noch nicht bekannt. Klar ist aber das Vinted weiterhin auf Wachstum aus ist, das Team in Berlin soll laut Handelsblatt weiter ausgebaut werden, die Expansion solle vorangetrieben und die Plattform weiterentwickelt werden.

Mehr zum Thema