Wachstumstrategie

Douglas: Kunden erwartet 2022 neues Online-Sortiment

Douglas breitet im Online-Shop sein Sortiment aus. Die Produkte haben Kunden wohl nicht erwartet.

Dortmund – Jede Menge Parfüm, High-End-Kosmetik oder luxuriöse Körperpflege: Mit diesen Produkten dürften die meisten Kunden die Parfümerie Douglas verbinden. Doch jetzt möchte das Unternehmen sein Angebot erweitern, wie RUHR24* berichtet.

NameParfümerie Douglas
Gründung1821 in Hamburg
GründerinnenAnna Carstens, Maria Carstens

Douglas wird zur Apotheke? Parfümerie mit neuem Sortiment

Denn die Parfümerie-Kette will zukünftig auch ins Apothekengeschäft einsteigen. „Die Märkte für Schönheit und Gesundheit wachsen zunehmend zusammen. Mit dem Einstieg in den Online-Apothekenmarkt werden wir die Wachstumschancen im Gesundheitsmarkt systematisch nutzen“, wird die CEO der Kette, Tina Müller, in einer Pressemitteilung zitiert.

Allerdings sollen die Gesundheits-Produkte zunächst nur Teil des Online-Geschäfts von Douglas sein. Für die Parfümerie scheint der Online-Markt an Bedeutung zu gewinnen. So kündigt die Kette die „weitere konsequente Digitalisierung des Geschäftsmodells“ an. Außerdem hat Douglasbereits 2021 insgesamt 60 Filialen in Deutschland geschlossen, auch eine in Dortmund*.

Disapo und Douglas: Parfümerie erwirbt Online-Apothele

Hintergrund des neuen Sortiments ist die Übernahme der niederländischen Online-Apotheke Disapo durch Douglas. Die Parfümerie wolle durch den Erwerb des Online-Anbieters die eigenen „Wachstumschancen auf dem Gesundheitsmarkt systematisch nutzen“, so Tina Müller weiter. Es ist nicht das erste Mal, dass die Kette Produkte aus dem Gesundheitssegment anbietet. Während der Corona-Pandemie hat Douglas auch Schnelltests verkauft*.

Die Online-Apotheke Disapo ist aktuell vor allem in Deutschland und China aktiv und konnte im Geschäftsjahr 2021 einen Umsatz im zweistelligen Millionenbereich erwirtschaften. Aber was bedeutet die Neuerung bei Douglas für Kunden?

Nicht in den Stores, sondern online bietet Douglas bald Medikamente an.

Douglas wird zur Online-Apotheke: Das kommt auf Kunden zu

Wer zukünftig online Parfüm shoppen will, kann sich quasi auch rezeptpflichtige oder auch freiverkäufliche Medikamente hinzubestellen. Denn mit einem E-Rezept kann man in Deutschland online auch Arznei ordern, die vom Arzt verschrieben werden muss (mehr Service-News bei RUHR24* lesen).

Zunächst will Douglas aber mit rezeptfreien Medikamenten starten – und zwar schon in der ersten Jahreshälfte 2022 und im eigenen Online-Shop der Kette. Im weiteren Verlauf des Jahres sollen dann die rezeptpflichtigen Produkte folgen. *RUHR24 ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Daniel Karmann/dpa/Symbolbild