Explosionsgefahr?

DM-Rückruf von Eigenmarke: Kunden durch Produkte der Drogerie gefährdet

Rückruf bei DM. Der Drogeriekonzern bittet seine Kunden zwei Produkte der Eigenmarke wegen Explosionsgefahr zurückzugeben.

NRW - Kupferrot, Vanilleblond oder doch lieber Espresso Brown? Kaum wagen sich die ersten Sonnenstrahlen hervor, blicken Viele gespannt auf die neuesten Haarfarben-Trends für den Frühling und den kommenden Sommer. Doch bei zwei Haarfärbemitteln der Eigenmarke von DM ist Vorsicht angesagt. Der Drogeriemarkt hat einen Rückruf veranlasst.

Unternehmendm-drogeriemarkt
Gründung28. August 1973
SitzKarlsruhe

Rückruf: Zwei Haarfärbemittel sorgen bei DM für Sorgenfalten

Teuer ist nicht automatisch besser. Zu diesem Ergebnis gelangte Stiftung Warentest bei der Überprüfung verschiedenster günstiger und kostspieligerer Haarfärbemittel zu Beginn dieses Jahres.

Gut, dass den Testern bei den Artikeln „réell‘e EXPERT Permanente Coloration Kühles Beigeblond 9.1“ und „réell‘e EXPERT Permanente Coloration Helles Aschblond 10.1“ mit den Chargennummern 256884 bei der Nuance „Kühles Beigeblond 9.1“ sowie 256885 und 258466 bei der Nuance „Helles Aschblond 10.1.“ kein Unglück passiert ist. Die beiden Eigenmarken von DM sind nicht ohne Grund nun von einem Rückruf betroffen.

Rückruf bei DM: Auch das Bundesamt warnt vor Nutzung der beiden Haarfärbemitteln

Denn beim Mischen der einzelnen Komponenten der beiden Nuancen hätte es bei nicht sofortiger Anwendung zu einem Druckaufbau in der Flasche kommen können. DM warnt beim Rückruf seiner beiden Eigenmarken davor, dass dann „unter Umständen das Risiko“ bestehe, „dass beim Öffnen ein Teil des Flascheninhalts herausspritzt.“

Nicht nur Kunden mit besonders empfindlicher Haut seien dadurch gefährdet. Der Inhalt könne für Verletzungen an „empfindlichen Stellen im Gesicht, wie zum Beispiel den Augen, oder mit Oberflächen kommen“, rechtfertigte DM den Rückruf. Auch das Bundesamt für Verbraucherschutz warnt Käufer auf seiner Homepage vor der Benutzung der beiden Haarfärbemittel.

Diese zwei Haarfärbemittel-Produkte muss DM zurückrufen

Rückruf: Kunden bekommen bei DM ihr Geld zurück

Allerdings seien ausschließlich die Nuancen „Kühles Beigeblond 9.1“ und „Helles Aschblond 10.1“ mit den entsprechenden Chargen der DM-Eigenmarke Reelle von dem Rückruf betroffen, versicherte der Konzern. Alle anderen Nuancen der Marke „réell‘e EXPERT“ und „réell‘e“ könnten „ohne Bedenken weiterhin verwendet werden.“

Kundinnen und Kunden, welche die betroffenen Haarfarben bereits erworben haben, sollten diese aber nicht verwenden und ungeöffnet oder bereits angebrochen in die DM-Märkte zurückbringen. Selbst wenn man seinen Kassenbon nicht mehr zur Hand hat, werde der Kaufpreis „selbstverständlich erstattet.“

Rückruf von Produkt der Eigenmarke: DM-Filialen in ganz Deutschland betroffen

Von dem Rückruf sind Filialen in allen 16 Bundesländern betroffen. Wann genau der Fehler aufgefallen war, teilte das Unternehmen nicht mit. DM bedauere den Vorfall und entschuldigt sich bei seinen Kundinnen und Kunden für die entstandenen Unannehmlichkeiten.

Rubriklistenbild: © Felix Schlikis/imago; dm-drogerie markt

Mehr zum Thema