Aktuelle Warnung

Rückruf bei DM wegen Bakterien-Fund – Durchfall, Fieber und Erbrechen drohen

Die Drogerie DM ruft aktuell ein Bio-Produkt zurück. Es handelt sich um ein Gewürz, das mit Bakterien belastet sein könnte.

Dortmund – Salmonellen sind häufig der Grund für Rückrufe bei Supermärkten und Drogerien. Aktuell muss DM ein Bioprodukt zurückrufen. Salmonellen können darin nicht ausgeschlossen werden.

Rückruf bei DM: Biopfeffer mit Salmonellen sorgt für Gefahr bei den Kunden

Nach Informationen des Portals produktwarnung.eu handelt es sich um das Produkt „dmBio Pfeffer schwarz, ganze Körner, 70g“. Dabei ist die Ware mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 09/2025 und 11/2025 betroffen (mehr Rückrufe und Warnungen bei RUHR24).

Der Drogeriemarkt DM habe die Verunreinigung mit Salmonellen bei eigenen Kontrollen entdeckt. Die gute Nachricht: Weitere Produkte aus dem Bio-Sortiment sollen nicht betroffen sein.

Die Salmonellen kommen nach Informationen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung auf der ganzen Welt vor. Es handelt sich um eine typische Lebensmittelinfektion, die sich im Magen-Darm-Trakt bei Menschen und Tieren ausbreitet.

Die Folge: Durchfall, Kopf- und Bauchschmerzen, allgemeines Unwohlsein, Erbrechen. In seltenen Fällen tritt auch leichtes Fieber auf. In ganz seltenen Fällen werden bei Menschen hohes Fieber inklusive einer Blutvergiftung diagnostiziert.

Gewürzurückruf bei DM: Kunden können verunreinigten Bio-Pfeffer in die Filialen zurückbringen

Pflanzliche Lebensmittel können, wie der Pfeffer-Rückruf bei DM beweist, ebenfalls mit Salmonellen besiedelt sein. Generell und viel häufiger treten die Bakterien aber bei rohen oder nicht vollständig gegarten Eierprodukten wie Mayonnaise, Creme, Salaten auf Eierbasis oder rohem Kuchenteig auf. Zudem gibt es sie auch bei Speiseeis oder rohem Fleisch.

Die Drogerie DM ruft aktuell Biopfeffer zurück.

Der Drogeriemarkt DM weist darauf hin, das Produkt „dmBio Pfeffer, schwarz, ganze Körner, 70g“ mit den genannten Mindesthaltbarkeitsdaten nicht zu konsumieren.

Kunden können ungeöffnete und bereit geöffnete Packungen in die Drogerien zurückbringen. Auch ohne Vorlage des Kassenbons erstattet DM den Kaufpreis.

Aktuell (Dezember 2022) gibt es gleich mehrere Rückrufe. So rufen zahlreiche Discounter ein Sahne-Produkt aufgrund von Fremdkörpern zurück. Zudem warnen Rewe, Lidl und Kaufland vor Fremdkörpern in einem Getränk.

Rubriklistenbild: © Michael Gstettenbauer/Imago

Mehr zum Thema