Nutzer beschweren sich auf Facebook

dm erteilt Kunde Hausverbot – weil er Maske falsch getragen haben soll

Blick auf den Kassenbereich in einer Filiale der Drogeriemarktkette dm
+
Kunden von dm zeigen sich auf Facebook mehr als bloß verstimmt. Der Grund: Ein Kunde hatte offenbar Hausverbot wegen eines Masken-Fehlers bekommen.

Ein Nutzer auf Facebook verrät, dass er bei dm Hausverbot habe, weil er seine Maske falsch getragen haben soll – jetzt äußert sich die Drogeriekette.

Karlsruhe – Die Drogeriekette dm* macht immer wieder Schlagzeilen. Oft positive, aber immer wieder sind auch ordentliche Patzer dabei. Vor wenigen Wochen zum Beispiel sorgte eine Produkt-Anpassung der Drogeriekette aus Karlsruhe unter Facebook-Nutzern für Entsetzen: Ein bekanntes Baby-Produkt wird von dm nicht mehr länger im Vor-Ort-Sortiment geführt – und online war es lange ausverkauft. Jetzt sorgt ein neuer Beitrag auf Facebook für Aufsehen in der Community.

BW24* informiert – dm erteilt Kunde Hausverbot – wohl wegen Masken-Fehler

Auf Facebook schreibt ein User, dass er eine Maske getragen habe, die aber seine Nase nicht vollständig bedeckt hatte. Aber statt einer ersten Verwarnung wurde der Ex-dm-Kunde – laut eigener Aussage – kurzerhand vor die Tür gesetzt. „Die Drogeriekette hat mich und meine Frau als Kunden endgültig verloren.“ Über die Kunden-Erfahrung wurde auf Facebook viel diskutiert – jetzt äußert sich auch dm dazu und textete den betroffenen User direkt an. *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.