Bild: Uli Deck/dpa

Die Drogeriemarkt-Kette dm soll in den vergangenen drei Wochen die Preise von tausenden Produkten erhöht haben. Betroffen sind viele Marken, aber nur bestimmte Filialen.

  • dm hat die Preise von Eigenmarken sowie Markenartikeln erhöht.
  • Grund dafür ist eine neue Preisstrategie des Unternehmens.
  • Der Konkurrenzkampf insbesondere mit Rossmann sei besonders hoch.

Viele Veränderungen bei dm. Nachdem die Drogerie-Kette zuletzt mit einem neuen Bio-Etikett für Furore gesorgt hat, geht es jetzt um etwas ganz anderes. Und zwar um die Preise.

Die soll das Unternehmen in den vergangenen vier Wochen nämlich saftig erhöht haben – um bis zu 40 Cent. Doch warum geht das Unternehmen diesen kundenunfreudlichen Schritt?

dm erhöht Preise von Eigenmarken und Markenartikeln

Wie die Lebensmittelzeitung berichtet, gelten die Preiserhöhungen vor allem für den Online-Shop. Betroffen sind Eigenmarken wie Balea und Markenartikel – zum Beispiel das Vollwaschmittel von Ariel. Laut Stichproben, die die Zeitung durchgeführt hat, seien die Produkte im Schnitt zwischen 10 und 40 Cent teurer geworden.

Die Preise sind jedoch nicht nur online, sondern teilweise auch in den Filialen erhöht worden. Dahinter steckt eine neue Preisstrategie von dm. Es geht vor allem um den Konkurrenzkampf mit Rossmann.

Das Ziel sei es, günstigster regionaler Anbieter zu sein

Rossmann ist bekannt dafür, Kunden mit Angeboten anzulocken. Wie in Supermärkten üblich, senkt auch die Drogerie-Kette aus Burgwedel jede Woche ihre Preise. Das hat dm nie gemacht – stattdessen setzte man sich dort zum Ziel, seine Preise dauerhaft zu senken.

Doch von dieser Strategie verabschiedet sich das Unternehmen jetzt offenbar wieder. Wie es heißt, wolle der Konzern zwar weiterhin günstigster Anbieter bleiben, jedoch nur auf dem regionalen Markt.

Das bedeutet, dass dm nur der günstigste Anbieter vor Ort sein will. Die Produktpreise hängen somit stark von der Lage ab. Heißt, die Artikel können in verschiedenen Filialen in anderen Regionen komplett unterschiedlich ausfallen.

Rossmann hat Einfluss auf dm-Preise

Ausschlaggebend dafür, ob ein Produktpreis erhöht wird oder nicht, ist, ob eine Rossmann-Filiale in der Nähe ist. So gäbe es beispielsweise auch dm-Filialen, in denen die Preise in den vergangenen Wochen nicht erhöht worden sind. Grund dafür ist der Konkurrenzdruck.

Dann entfällt die Preiserhöhung in der Regel komplett. Ist dm jedoch an einem Ort die einzige Drogerie, dann können die Preise steigen.

Der Drogeriemarkt dm sorgt mit einem Posting bei Facebook für Empörung bei den Kundinnen. Foto: dm
Die Drogerien in Deutschland stecken in einem harten Konkurrenzkampf. Foto: dm

dm-Chef Christoph Werner bestätigt der Süddeutschen Zeitung indirekt einen Preiskampf mit Rossmann: „Wenn ein dm-Markt die Verkaufspreise gemäß der jeweiligen Situation variiert, dann gelten diese aber immer für mindestens vier Monate.“

Gleichzeitig teilte Werner mit, dass jede Filiale ihre Preise selber festlegen könne.