Einfacher versenden

DHL kündigt große Änderung an: Amazon-Kunden profitieren gleich doppelt

Pakete unkompliziert zurücksenden und dabei die Umwelt schonen – das macht DHL ab sofort möglich.

Dortmund – Online-Shopping gilt als beliebte Form des Einkaufens. Gerade auf der Verkaufsplattform Amazon ist die Auswahl an Angeboten groß. Wenn ein Produkt nicht den Vorstellungen entspricht, kann man es ganz einfach wieder zurücksenden. Für Amazon-Kunden wird die Retoure schon bald noch unkomplizierter.

OnlineversandhändlerAmazon
GründerJeff Bezos
Gründung1994

DHL mit großer Änderung im Retouren-Dienst – Rücksendungen unverpackt abgeben

Zuletzt hat Amazon die Preise für ein Prime-Abonnement erhöht. Jetzt kommt der Onlineversandhändler seinen Kunden mit einer Neuerung wieder entgegen und vereinfacht Rücksendungen von Bestellungen erheblich. Denn ab Montag (10. Oktober) ist es möglich, Retouren unverpackt bei DHL abzugeben.

Kunden können die bestellte Ware künftig ohne zusätzlichen Versandkarton in einer DHL-Filiale abgeben. Die Produktverpackung reicht aus. Im DHL-Shop wird die Retoure dann in eine Papiertasche gesteckt. Ein zuvor von Amazon gesendeter QR-Code muss vom Kunden vorgezeigt und gescannt werden, sodass ein entsprechendes Label ausgedruckt werden kann. Dieses Label wird dann auf die Papiertasche geklebt.

Die verpackten Retouren werden voraussichtlich bis zu sieben Tage im DHL-Shop gesammelt und danach zum Retourencenter von Amazon geschickt. Dieses Rücksendungsverfahren ist jedoch nicht neu. Der Versanddienst UPS bietet den Service laut Paketda bereits seit einiger Zeit an.

DHL nimmt ab sofort Amazon-Retouren ohne Verpackung an – Kunden profitieren gleich doppelt

Für Kunden hat dieser neue Service gleich zwei Vorteile. Hat die ursprüngliche Verpackung der Ware beim Auspacken Schäden abbekommen, kann bei der Rücksendung auf sie verzichtet werden. Zudem ist es umweltschonender, wenn auf Papierverpackungen zurückgegriffen wird (mehr zu Service-Themen bei RUHR24).

Amazon-Bestellungen können künftig unkomplizierter zurückgesendet werden.

Der Paketdienst muss dafür zahlreiche Bemühungen unternehmen. Um die verpackungsfreie Rücksendung zu ermöglichen, müssen alle DHL-Shops mit den entsprechenden Papiertaschen ausgestattet werden. Zudem müsse die Sammlung der Retouren logistisch organisiert werden. Doch wie Paketda berichtet, könnte der jeweilige DHL-Filialbetreiber für den Mehraufwand eine zusätzliche Entlohnung erhalten.

DHL nimmt ab sofort Amazon-Retouren ohne Verpackung an – doch es gibt Ausnahmen

Zudem gibt es Ausnahmen von dem unverpackten Retourenservice. Denn wenn ein Paket zu groß oder zu schwer für die Papierversandtaschen sein sollte, ist die übliche Amazon-Rücksendung erforderlich. Dies gilt auch für besonders stoßempfindliche oder zerbrechliche Waren.

Wie der neue Service in der Bevölkerung angenommen wird, bleibt abzuwarten. Schon jetzt wird davon ausgegangen, dass eine verpackungsfreie Rücksendung eine längere Bedienungszeit in Anspruch nimmt. Zuletzt hat DHL eine Kooperation mit der Fast-Food-Kette Burger King angekündigt.

Rubriklistenbild: © Michael Gstettenbauer/Imago