Post, Pakete und Stress

DHL verspricht Kunden mit neuem DB-Service zuverlässige Paket-Lieferung

Click & Collect-Service: Eine Kooperation zwischen DHL und der Deutschen Bahn soll während der Vor-Weihnachtszeit Abhilfe schaffen.

Dortmund - Im März 2022 hat die Deutsche Bahn angekündigt, eine neue Kooperation mit dem Postexpress-Unternehmen DHL einzugehen. Der sogenannte Click & Collect-Service von DB und DHL gestaltet das Versenden und Abholen von Pakten effizienter. Noch im Dezember werden die modernen Packstationen an zahlreichen Bahnhöfen bundesweit umgesetzt.

Click & Collect: Die Kooperation zwischen DHL und DB mindert Stress zu Weihnachten

In der Weihnachtszeit geraten nicht nur zahlreiche Menschen in Stress, die gespannt auf die bestellten Produkte warten. Auffallend ist auch der Druck, unter dem Postbotinnen und Postboten in der Vorweihnachtszeit leiden. In Zeiten des wachsenden Online-Handels konnte der Konzern DHL nach eigenen Aussagen Rekordumsätze erzielen.

Mit einem Umsatz von 81,7 Milliarden Euro im Geschäftsjahr 2021 ist das der höchste Wert der Konzerngeschichte. Auch in diesem Jahr sieht das nicht viel anders aus. Allerdings bedeutet das auch, dass die Postbotinnen und Postboten im Weihnachtsgeschäft sehr viel zu tun haben.

Schon seit Kurzem nennt die Deutsche Post wichtige Fristen, damit Weihnachts-Pakete auch pünktlich ankommen, trotz der hohen Advents-Belastung. Doch das langfristige Ziel ist es, die DHL-Arbeitskräfte mit der neuen Kooperation zu entlasten. Ebenso bringt sie Vorteile für Kundinnen und Kunden.

Der neue Service von DB und DHL - Post und Pakete können einfach abgeholt werden

Laut DB werden die neuen Packstationen eine 24-Stunden-Abholung ermöglichen. So muss man nicht mehr auf das Paket warten und kann flexibel entscheiden, welche Uhrzeit gut passt. Bis Ende 2023 soll sich das neue System an rund 800 Bahnhöfen in Deutschland etablieren. Der sogenannte Click&Collect-Service wird nach Angaben der Lebensmittelzeitung in der Weihnachtszeit schon großflächig umgesetzt.

Der neue Service zwischen DB und DHL heißt Click & Collect.

Auf einfache Weise liefert der Bote oder die Botin das Paket dann an die zentrale DB-Paketstation. Danach kann es die Kundschaft abholen. Die DB und DHL erhoffen sich, mit dem System auch einen Beitrag zur Nachhaltigkeit zu leisten. Durch die Kooperation sei der Co2-Ausstoß etwa 30 Prozent verringert im Vergleich zur traditionellen Haustürzustellung (mehr News zu Verbraucher-Themen bei RUHR24).

Für Unternehmen wie DHL bringen solche Paketstationen zudem mehr Wirtschaftlichkeit mit sich. Beim Liefern an die Haustür entstehen vermeidbare Kosten. Die DB betitelt die Kooperation als „Smart-City-Projekt“. Hinter dem Wort steckt ein modernes Konzept:

Mithilfe von neuen Technologien sollen Städte effizienter, nachhaltiger und lebenswerter gestaltet werden. In der Entwicklung kommen solche „Smart-City“-Ideen zum Beispiel in der Stadtplanung, Mobilitäts-Branche oder Kommunikation vor. Doch die neuen Technologien bringen auch neue Gefahren mit sich. Aktuelle warnt die Verbraucherzentrale vor einem Phishing-Angriff bei potenziellen DHL-Kunden, bei dem eine betrügerische E-Mail dazu auffordert, Bankdaten zu teilen.

Rubriklistenbild: © Michael Gstettenbauer/Imago; blickwinkel/S. Ziese/Imago; Collage: Sabrina Wagner/RUHR24