Daten der Lieferung vertauscht

DHL: Datenschutz-Panne bei Paketdienst? Kunde macht verdächtige Entdeckung

DHL Paketdienst
+
Beim Paketdienst DHL soll es eine Panne gegeben haben.

Beim DHL-Paketdienst erlebte ein Kunde bei der Sendungsverfolgung eine ungewollte Überraschung.

NRW - Paketdienste wie DHL oder Hermes sollten eigentlich durch die zahlreichen Bestellungen beim Online-Shopping zu den Gewinnern im Lockdown zählen. Doch nun soll einem Paketdienst ein großer Fehler passiert sein.

UnternehmenDHL
HauptsitzBonn
CEOJohn Pearson (1. Jan. 2019–)
Gründung1969, San Francisco, Kalifornien, Vereinigte Staaten
GründerAdrian Dalsey, Larry Hillblom, Robert Lynn
DachorganisationDeutsche Post AG

Probleme bei Paketdienst DHL: Kunde macht überraschende Entdeckung bei Tracking von Ware

Auf die Lieferung von Ware zu warten, gehört aktuell vermutlich bei vielen Personen zum Alltag. Durch den verlängerten Lockdown bleiben die Geschäfte noch mindestens bis Mitte Februar geschlossen (alle Informationen zum Coronavirus in NRW im Live-Ticker bei RUHR24).

Wer seine Bestellung vom Online-Shopping über einen Paketdienst liefern lässt oder selber Artikel verschickt, sollte allerdings genau aufpassen. Während Hermes eine Lieferoption für die Nutzer gestrichen hat, gibt es bei der Konkurrenz ein ganz anderes Problem.

DHL: Fehler bei Sendungsverfolgung – Kunde kann andere Sendung tracken und fremde Daten sehen

Ein Kunde von DHL soll bei der Sendungsverfolgung, dem sogenannten Tracking, eine schockierende Entdeckung gemacht haben. Denn auf seinem Bildschirm soll er die Daten zur Lieferung eines ganz anderen Paketes gesehen haben.

Von diesem Fall berichtet RTL.de. Demnach sollen dem Nutzer des Paketdienstes in der DHL-App fremde Daten angezeigt worden sein, heißt es bei dem Portal. Kunde Ralf Weck habe immer dann Mitteilungen erhalten, sobald die ihm unbekannte Familie Pakete verschickt oder empfangen habe. Doch für ihn gab es auch noch ein weiteres Problem.

DHL-Paketdienst: Kunde entdeckt irren Fehler - Unternehmen reagiert

Denn durch diesen Fehler im System habe der Kunde selbst keine Einlieferungsbelege, also Nachweise über verschickte Pakete erhalten. Doch eine weitere Sorge konnte ihm DHL zunächst nehmen.

Würde der Fehler bedeuten, dass auch eine andere Person seine persönlichen Daten über die Anwendung einsehen kann? Nachdem der Kunde in der Hotline vergeblich auf Hilfe gewartet habe, hat sich RTL eingeschaltet und den Paketdienst DHL, bei dem Kunden seit Kurzem eine Änderung hinnehmen müssen, um Stellungnahme gebeten. Die folgte dann kurz darauf.

Darin erklärte das Unternehmen, dass es sich um einen „Einzelfall“ handele und auch das scheinbare Problem leicht ausfindig zu machen sei. Demnach sei der Fehler entstanden, weil die andere Person „eine Packstation fehl bedient hat“, wie RTL.de schreibt. Das bedeutet, dass der Kunde „einen Vorgang an der Packstation nicht ordnungsgemäß abgeschlossen hat.“

Daten-Panne bei DHL: Wie sich solche Situationen beim Paketdienst vermeiden lassen

Durch diese fehlerhafte und unvollständige Nutzung der DHL-Paketstation seien die Daten der Paketsendungen dann an Ralf Weck geraten. Der Paketdienst weist daher die Kunden ausdrücklich darauf hin, den Bestellvorgang stets korrekt zu beenden, damit sich solche Situationen künftig vermeiden lassen.

Und für Ralf Weck heißt es nun: durchatmen. Denn DHL hat gegenüber RTL.de bestätigt, dass seine Daten in sicheren Händen seien und er einen ähnlichen Fall nicht zu befürchten habe.

Im Video: Unglaubliche Aktion von DHL in NRW

Sendungsnummer bei DHL: Was Kunden bei Problemen tun können

Dass eine Sendungsnummer bei der Überprüfung zunächst weder funktioniere, noch gefunden werde, passiert den Kunden nicht selten. DHL gibt daher online Tipps, die bei dem Problem helfen. Dazu gehört zunächst abwarten und Tee trinken. Denn nach Angaben der Homepage kann es bis zu 24 Stunden dauern bis eine solche Nummer registriert ist.

Wer Ware über einen Paketdienst versendet oder auf eine Bestellung wartet, sollte seine Sendungsnummer über das Tracking überprüfen.

Auch ein Zahlendreher oder ein falsch verwendeter Code könnten zu dem Problem führen. Dies gilt es daher, genau zu kontrollieren. Die Sendungsnummer befindet sich nach Angaben von DHL „auf dem Einlieferbeleg der Sendung“. Bei Bestellungen erhält der Käufer diese Nummer vom Verkäufer, wie dem Online-Shop, bei dem die Bestellung eingegangen ist.

Anders sieht es bei Päkchen aus: Diese haben laut DHL keine Sendungsnummer zur Verfolgung der Ware. Für Briefsendungen, Express-Sendungen und Artikel aus Amerika oder Asien gibt es spezielle Seiten von der DHL, wo die Codes eingegeben werden können. Generell empfiehlt es sich für Kunden, bei Problemen mit einer Bestellung oder einer Sendung zunächst auf der Homepage des jeweiligen Paketdienstes zu recherchieren, ob sich dort im „Hilfe“-Bereich die Lösung findet.

Mehr zum Thema