Kunden mächtig sauer

Pakete und Briefe kommen nicht an: DHL und Deutsche Post liefern Erklärung

Die Deutsche Post hat derzeit massive Probleme. Es gibt Ausfälle und Verzögerungen bei der Zustellung. Nun gibt es eine Erklärung.

Dortmund – Die Deutsche Post steht mal wieder in der Kritik von vielen Verbrauchern. Der Grund: Einige Lieferungen verzögern sich, selten kommen Briefe gar nicht an. Dabei hatte es erst im Frühjahr 2022 Schwierigkeiten bei der Deutschen Post gegeben. Kunden hatten bezahlte Ware einfach nicht erhalten. Nun äußert sich das Unternehmen zu den aktuellen Zustellungsproblemen.

UnternehmenDeutsche Post
HauptsitzBonn
Gründung2. Januar 1995

Deutsche Post gibt Erklärung für verspätete Pakete und Briefe ab

Auf der Homepage der Deutschen Post heißt es: „Aufgrund des aktuell hohen Krankenstandes kann es zu Verzögerungen bei der Auslieferung Ihrer Sendung kommen. Wir bitten in diesen Fällen um Ihre Geduld“. Demnach sind Corona und die aktuelle Erkältungswelle Schuld an den Zustellungsproblemen.

Auch der Post-Vorstand hat gegenüber der DPA erhebliche Probleme eingeräumt. In bestimmten Hotspots würden bis zu 30 Prozent des Personals fehlen. Von den rund 50.000 Zustellbezirken können aktuell 100 nicht bedient werden – darunter Teile von Berlin, Städte in Süddeutschland und andere Ballungszentren.

Von Juli bis September gingen bei der Bundesnetzagentur 11.500 Beschwerden wegen verlorener oder verspäteter Sendungen ein. Die allermeisten davon richteten sich gegen den Marktführer, die Deutsche Post DHL. Beim Umgang mit den Problemen räumte das Management gegenüber der Deutschen Presse-Agentur Fehler ein. Notfallpläne seien mitunter zu spät aktiviert worden.

Deutsche Post zeigt sich schwer angegriffen von Corona

Die Deutsche Post ist nicht allein mit dem Problem. Auch bei der Verkehrsabteilung der Dortmunder Stadtwerke (DSW21) hatte es zuletzt einen hohen Krankenstand gegeben. Als Folge musste der Fahrplan umgeändert werden. Viele Busfahrten fallen aktuell wegen der Krankenfälle in Dortmund aus.

Ob die Post wegen der vielen Ausfälle ebenfalls überlegt, Services temporär einzugrenzen, geht aus den Informationen nicht hervor. Eine Tradition bei der Post hat sich jedoch im Oktober 2022 grundlegend geändert. Betroffen sind oft wichtige Dokumente, die auf dem Postweg versendet werden (mehr Service-News bei RUHR24).

Die Post ist gesetzlich verpflichtet, dass mindestens 80 Prozent der Briefe am nächsten Werktag zugestellt werden. Diese Vorgabe hält die Post nach eigener Darstellung trotz der Zustellprobleme ein, wie die DPA schreibt.

DHL und Deutsche Post haben aktuell mit der Zustellung zu kämpfen.

Deutsche Post büßt wegen Krankheit Service ein – Kunden sind genervt

Schon als die Deutsche Post im Sommer 2022 die Preise für das Verschicken von Paketen ordentlich angezogen hat, waren viele Kunden wenig begeistert. Ein User schreibt auf Facebook etwa: „DHL: Das heißt langsam“. Eine andere Nutzerin meint: „Bringen sie Pakete (dann) auch wirklich mal oder rennen sie dann immer noch weg nach dem Klingeln?“

Es gibt aber auch Kunden, die zufrieden sind, mit dem Service von Post und DHL. Eine Userin kommentiert auf Facebook: „Kann ich nicht sagen. Meins kommt immer super-schnell.“ In einem anderen Kommentar wird auch Kritik an den Verbrauchern laut. In diesem heißt es nämlich: „Vielleicht bist du auch einfach ungeduldig“. Die Post rüstet sich derweil schon für das Weihnachtsgeschäft.

Rubriklistenbild: © Michael Gstettenbauer/Imago