Unternehmen reagiert

DHL-Kunde brodelt wegen unverschämter Abholkarte: „Verarsche“

Eine Abholbescheinigung soll eigentlich Aufschluss darüber geben, wo sich ein Paket befindet. Der Zettel eines DHL-Boten sorgte stattdessen für einen aufgebrachten Kunden.

München/Dortmund – Über kleine Pannen oder Verspätungen bei der Lieferung von Paketen können viele Menschen hinwegsehen. Manchmal sorgt die Nachricht auf einer DHL-Benachrichtigung auch für Lacher. Eine eher schlechte Erfahrung machte nun allerdings ein anderer DHL-Kunde.

Paket- und Brief-Express-DienstDHL
Gründung25. September 1969, San Francisco (USA)
Hauptsitz in DeutschlandBonn

„Neue Dimension der Verarsche“: DHL-Kunde offenbar stinksauer

Mit den Worten „Ist das eigentlich ein Scherz oder wie soll ich das verstehen?“, wandte er sich über Facebook an den Paketdienst. Der Kunde postete ein Foto eines Abholscheins. Eine gut leserliche Nachricht sieht aber wohl bedeutend anders aus.

Bei mehrmaligem Betrachten ist zwar zu erkennen, dass es sich um den Nachnamen des Empfängers handelt, nicht aber, was der DHL-Bote damit ausdrücken wollte.

Dieser Zettel eines DHL-Boten sorgte für einen verärgerten Kunden, der sich via Facebook beschwerte.

„So soll diese natürlich nicht aussehen“: DHL entschuldigt sich für Benachrichtigung

„Dass regelmäßig Pakete in die Filiale gebracht werden, ohne dass bei uns überhaupt geklingelt wird, ist ja nichts Neues, aber diese Abholkarte ist nochmal eine neue Dimension der Verarsche“, fand der DHL-Kunde harte Worte.

„Ist das euer Ernst oder hat sich da ein Erstklässler einen Scherz erlaubt?“, fragte er in seinem Facebook-Posting in Anspielung auf das Gekritzel, berichtet tz.de. Die Antwort von DHL, wo erst der Paketversand deutlich umgestellt wurde, ließ allerdings nicht lange auf sich warten. Das Unternehmen entschuldigte sich auf der Social-Media-Plattform für die Benachrichtigung. „So soll diese natürlich nicht aussehen“, schrieb ein Mitarbeiter (mehr Service-News bei RUHR24).

DHL: Zettel sorgt für Ärger – Unternehmen reagiert auf Kunden-Beschwerde

„Hast Du eventuell von einem Absender oder so eine Sendungsnummer erhalten, wenn Du etwas erwarten solltest?“, fragte DHL bei dem Kunden nach, doch dieser verneinte. Das erwartete Paket bleibt also wohl zunächst verschwunden. Wegen Zustellproblemen stand DHL erst kürzlich vor Gericht – und verlor den Prozess. Ein häufiges Ärgernis bei der DHL-Paketzustellungen soll ab sofort der Vergangenheit angehören.

Anders dürfte es einem weiteren DHL-Kunden ergangen sein. Der Bote gab sich allem Anschein nach große Mühe und fertigte sogar eine Skizze des Ablageortes an. Ist das der skurrilste Lieferzettel aller Zeiten?

Rubriklistenbild: © Monika Skolimowska/DPA