Nicht essen!

Nuss-Rückruf beim Discounter: Snack wegen gefährlichem Inhalt nicht essen

Nüsse sind ein beliebter Snack, doch bei einem Produkt von Lidl, sollten Kunden aufpassen. Im schlimmsten Fall kann es der Gesundheit schaden. Der Rückruf läuft.

Dortmund – Bei einem kuscheligen Filmabend dürfen sie neben Chips und Schokolade eigentlich nicht fehlen: Nüsse. Doch ein Produkt vom Discounter Lidl ist derzeit von einem Rückruf betroffen und sollte auf keinen Fall gesnackt werden.

DiscounterLidl
HauptsitzNeckarsulm
Gründung1932, Deutschland

Lidl räumt Snack-Regale auf: Nüsse können gefährliche Fremdkörper enthalten

Wenn es in Deutschland zu Rückruf-Aktionen kommt, kann dies unterschiedliche Gründe haben. Bei einem kürzlich veröffentlichen Käse-Rückruf war die Auflistung der Zutaten auf der Verpackung fehlerhaft. Ein Hersteller eines Eiweißpulvers hingegen musste seinen Shake aus dem Verkauf zurückziehen, weil er Fremdkörper enthalten könnte. Ähnlich sieht es aktuell bei Lidl aus.

Der Discounter muss derzeit seine Regale räumen, da der Hersteller „Borges Agricultural & Industrial Nuts, S.A.“ das Produkt „Sol&Mar Frittierte Mandelhälften mit Zucker, Honig und Salz, 150 g“ zurückruft. Grund für den Rückruf: Die Nüsse könnten metallische Fremdkörper enthalten.

Wegen aktuellem Rückruf: Nüsse nicht essen und besser bei Lidl zurückgeben

Konkret handelt es sich bei der Produktwarnung um folgendes Produkt:

  • Hersteller: Borges Agricultural & Industrial Nuts, S.A.
  • Produkt: Sol&Mar Frittierte Mandelhälften mit Zucker, Honig und Salz, 150 g
  • Mindesthaltbarkeitsdatum: 20.06.2023
  • Charge: 1114724

Die betroffenen Nüsse wurden deutschlandweit bei Lidl verkauft und können in allen Filialen, auch ohne Kassenzettel, wieder zurückgegeben werden. Der Kaufpreis wird - wie bei Rückrufaktionen üblich - erstattet.

Fremdkörper in Lidl-Nüssen können im schlimmsten Fall der Gesundheit schaden

Mögliche Fremdkörper in Lebensmitteln, seien es welche aus Plastik, Glas, Holz oder wie in diesem Fall aus Metall, sollten von Verbrauchern nicht einfach ignoriert werden. Im schlimmsten Fall können sie der Gesundheit schaden.

Der Hersteller der Lidl-Nüsse macht deutlich, dass der Snack keinesfalls gegessen werden sollte und eine Verletzungsgefahr möglich sei. Generell gilt bei Fremdkörpern in Lebensmitteln: Sie können zu ernsten Verletzungen im Mund- und Rachenraum führen. Im schlimmsten Fall können sie sogar innere Organe verletzen – doch das passiert tatsächlich äußerst selten.

Diese Nüsse sind bei Lidl aktuell von einem Rückruf betroffen.

Fremdkörper verschluckt – und jetzt?

Haben Kunden zu spät von dem aktuellen Lidl-Rückruf erfahren und die Nüsse bereits verspeist, gilt zunächst: Ruhe bewahren! Es sollte genau beobachtet werden, ob auffällige Symptome oder Schmerzen auftreten. Mögliche Splitter im Mund sollten natürlich entfernt werden.

Bei starken Schmerzen im Mund- und Rachenraum oder sogar Erstickungsanzeichen sofort den Notarzt rufen und andere Menschen in der Umgebung über den Vorfall informieren.

Wenn man sich hingegen unsicher ist, ob man überhaupt einen Fremdkörper verschluckt hat, ist das ein gutes Zeichen. Dann handelt es um einen sehr kleinen Fremdkörper, mit denen der Körper in der Regel selbst fertig wird. Wie das Portal heidelberg24.de berichtet, kommt es unter anderem auch bei der Marke Goldpuder zu einem Rückruf

Rubriklistenbild: © Frank Hoermann/Sven Simon/Imago

Mehr zum Thema