Deutsche Bahn und künstliche Intelligenz: Funktioniert so der Ticket-Kauf der Zukunft?

+
Deutsche Bahn: Die künstliche Intelligenz "SEMMI" unterstützt Bahnkunden bereits am Frankfurter Flughafen und am Berliner Hauptbahnhof. Foto: dpa

Die Deutsche Bahn testet derzeit einen Sprachroboter. Die künstliche Intelligenz soll zukünftig den Kundenservice verbessern. Hier die Infos.

Die Deutsche Bahn möchte zukünftig in Bereichen künstliche Intelligenz für sich nutzen. Auch der direkte Kundenservice soll zukünftig mithilfe eines Sprachroboters funktionieren.

  • 1999 erweiterte die Bahn den Ticketverkauf erstmals digital.
  • Derzeit wird die neue, künstliche Intelligenz "SEMMI" an verschiedenen Standorten getestet.
  • Diese soll Bahnreisenden vor allem in Krisensituationen helfen.

Deutsche Bahn: "SEMMI" soll in Krisensituationen helfen

Bei Unwettern hat die Deutsche Bahn den Verkehr oftmals weiträumig einstellen müssen. Auch Baustellen führen häufig zu Änderungen des Bahnverkehrs, so wie aktuell in NRW auf gleich mehreren Routen.

Kunden hatten in solchen Situationen immer wieder über mangelnde Informationen und die Überlastung von Schaltern oder Telefon-Hotlines geklagt. In Krisensituationen soll zukünftig die künstliche Intelligenz "SEMMI" (kurz für Sozio-Emphatische Mensch-Maschine-Interaktion) unterstützen, wie die Deutschen Bahn erklärt.

Künstliche Intelligenz soll 2021 bundesweit eingesetzt werden

Das System funktioniert ähnlich wie Siri bei Apple oder Alexa bei Amazon. "SEMMI" soll nicht nur Deutsch oder Englisch, sondern auch Spanisch, Polnisch, Französisch oder Italienisch sprechen. Derzeit wird "SEMMI" am Frankfurter Flughafen und dem Berliner Hauptbahnhof getestet.

Spätestens 2021 soll die automatische Spracherkennung in Deutschland bundesweit eingesetzt werden - auch im Internet. Kunden sollen dann auch Bahntickets über das Sprachsystem kaufen können. Das Ticket aus Papier soll dann überflüssig werden.

Deutsche Bahn: Tickets aus Papier werden überflüssig

Die Deutsche Bahn arbeite derzeit an einer komplett neuen IT-Landschaft für die eigenen Vertriebssysteme Denn auch in anderen Bereichen möchte die Deutsche Bahn zukünftig künstliche Intelligenz für die interne Arbeitserleichterung einsetzen.

So sollen Luftschallmikrofone und Körperschallsensoren akustische Unregelmäßigkeiten an mechanischen Anlagen erkennen und melden, bevor eine Störung eintritt.

Die Deutsche Bahn plant weitere Einsatzorte für künstliche Intelligenz

Auch intelligente Wetterstationen sind bereits im Einsatz. "Vsion.ai" analysiert und bewertet dank künstlicher Intelligenz Bilder und Videos von Bahnsteigen. So liefert sie die nötigen Informationen für alltägliche Entscheidungen, wie Schneeräumungen.

Inzwischen sind 22 Bahnhöfe mit "Vsion.ai" ausgerüstet. Vor allem an kleineren Bahnhöfen in ländlichen Gebieten haben sich die intelligenten Wetterstationen bewährt, weil die Anfahrtswege dort weiter sind.