Nahrungsergänzungsmittel angeboten

Coronavirus: Experten warnen vor Schwindel mit Vitamin-Präparaten

Wegen des Coronavirus kam vermehrt die Frage auf, wie man sein Immunsystem stärken kann. Vitamin-Präparate sind keine Lösung, sagen Experten.

  • Zur Behandlung des Coronavirus gibt es noch keine Medikamente oder Impfungen.
  • Menschen möchten ihr Immunsystem daher selbst gegen den Erreger schützen und greifen zu Vitaminpräparaten.
  • Experten halten Nahrungsergänzungsmittel jedoch oftmals für keine gute Idee.
Nordrhein-Westfalen - Es klingt logisch: Um Viren wie Sars-Cov-2 abzuwehren, braucht man ein intaktes und starkes Immunsystem. Und das bekommt man durch entsprechende Nahrungsergänzungsmittel - so zumindest das Versprechen einiger Anbieter.

Coronavirus: Nahrungsergänzungsmittel werden als Schutz vor Covid-19 angeboten

Von Vitamin A bis Zink ist bei den Vitaminpräparaten alles zu haben. Aufgrund des Coronavirus* erleben die Mittel gerade eine Hochkonjunktur, da es ansonsten noch kein Medikament gegen den Erreger gibt.

Viele Menschen haben das Bedürfnis, abgesehen von den Hygienemaßnahmen, selbst aktiv werden zu wollen. Sie möchten ihr Immunsystem auf Vordermann zu bringen, sodass ihnen Covid-19 nichts anhaben kann. Die Anbieter von Nahrungsergänzungsmitteln nutzen diese Situation aus und bieten alles mögliche im Internet an, wie RUHR24.de* berichtet.

Coronavirus: Experten warnen vor Vitaminpräparaten bei Covid-19

Laut der Verbraucherzentrale in NRW war dieser Trend zunächst im englischsprachigen Raum festzustellen. Nach und nach nimmt er allerdings auch in Deutschland wegen Covid-19 Fahrt auf. Dabei ist es mehr als fraglich, wie sinnvoll die Nahrungsergänzungsmittel wirklich sind, um das Immunsystem gegen das Coronavirus (Live-Ticker NRW)* zu schützen. 

So geht zum Beispiel Florian Aigner (40), Physiker und Wissenschaftpublizist an der Technischen Universität Wien, der davon ausgeht, dass das Immunsystem nicht einfach besser wird, wenn man zusätzliche Vitamine schluckt. Er rät deshalb auf der Seite futurezone dazu, auf der Hut zu sein, wenn jemand Nahrungsergänzungsmittel verkaufen möchte. Denn die seien meist wirkungslos, wenn nicht sogar gefährlich.

Coronavirus: Nahrungsergänzungsmittel suggerieren falsche Sicherheit gegen Covid-19

Und auch die Verbraucherzentrale hält fest: Nahrungsergänzungsmittel helfen nicht, um eine Erkrankung mit dem neuartigen Coronavirus zu verhindern oder den Erreger zu behandeln.

Ganz im Gegenteil: Einige Werbeversprechen der Vitaminpräparate, wie zum Beispiel "schützt vor Viren", seien wissenschaftlich nicht bewiesen und vermitteln eine falsche Sicherheit bei den Verbrauchern. Sie sollten deshalb lieber die Finger von solchen Nahrungsergänzungsmitteln lassen.

Vitaminpräparate und Nahrungsergänzungsmittel nur in seltenen Fällen sinnvoll

Nur in seltenen Fällen sind Vitaminpräparate und Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll. Zum Beispiel bei Menschen, die krankheitsbedingt an einem Mangel leiden oder die möglicherweise unterernährt sind.

Alle anderen Menschen bräuchten jedoch keine Nahrungsmittelzusätze, so Florian Aigner. Hinzu komme, dass es bereits wissenschaftlich bewiesen sei, dass beispielsweise die Einnahme von hochdosiertem Vitamin C oder D nicht zu einer außergewöhnlich guten Stärkung des Immunsystems führt.

Denn der Körper kann nur eine bestimme Menge der Vitamine aufnehmen, den Rest scheidet er ungenutzt aus. Das menschliche Immunsystem ist laut dem Wissenschaftler ein fein ausbalanciertes System, dass sich in der Regel selbst reguliert.

Coronavirus: Immunsystem auf natürliche Weise und ohne Vitaminpillen stärken

Statt Nahrungsergänzungsmittel: Obst und Gemüse sind die besseren Vitaminbooster.

Wer nun dennoch selbst aktiv werden will und sein Immunsystem in Zeiten der Coronavirus-Krise stärken will, muss nicht verzweifeln. Denn es gibt durchaus ein paar sinnvolle Tipps, die helfen das Immunsystem in Schuss zu halten und die zudem noch wissenschaftlich bewiesen sind.

Dazu gehört unter anderem:

  • Abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung mit viel Grünzeug, Obst und Gemüse.
  • Viel Bewegung im Freien.
  • Vermeidung von Stress und ausreichend Schlaf soll das Immunsystem stärken.

Hinter den magischen Vitaminpräparaten und Nahrungsergänzungsmitteln stecken somit oftmals eher leere Werbeversprechen als echte Wundermittel gegen das Coronavirus. Sie sind daher mit Vorsicht - oder besser gar nicht zu genießen, so die Meinung der Experten. libe

*RUHR24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Rubriklistenbild: © Matthias Hiekel / dpa, Collage: RUHR24