TV-Sendungen zum Virus

Coronavirus: Diese Spezial-Sendungen laufen ab jetzt live im TV

Coronavirus in NRW: RTL, ARD und Co. zeigen live TV-Specials im Programm.
+
Coronavirus in NRW: RTL, ARD und Co. zeigen live TV-Specials im Programm.

Das Coronavirus hat bereits große Auswirkungen auf die vielen Städte. TV-Sender wie RTL, ARD und WDR zeigen daher Specials live und beantworten viele Fragen.

  • Das Coronavirus breitet sich nicht nur in Dortmund und NRW, sondern weltweit immer mehr aus.
  • Die heftigen Auswirkungen der Krankheit sind bislang noch nicht abzuschätzen.
  • Mehrere TV-Sender zeigen daher live Specials und Sondersendungen zum Coronavirus.

Update, Mittwoch (18. März), 12.15 Uhr: Wegen der dramatischen Ausbreitung des Coronavirus wollte das ZDF eigentlich ein TV-Special von "Leschs Kosmos" zeigen. Darin sollte es vor allem um die zahlreichen Falschmeldungen über die bislang noch wenig erforschte Krankheit gehen.

Coronavirus im TV: ZDF streicht Special aus dem Programm

Doch die Sendung zum Thema "Coronavirus- Fakt oder Fake", die eigentlich heute Abend ab 23.40 Uhr im ZDF laufen sollte, wurde aus dem Programm gestrichen. Das schreibt der TV-Sender in einer Pressemitteilung.  Warum die Sendung nicht gezeigt wird, ist nicht bekannt.

Sogar Netflix hat auf die derzeitige Corona-Krise reagiert. Der Streaming-Gigant drosselt die Video-Qualität, damit das Internet durch die vermehrte Nutzung nicht in die Knie gezwungen wird.

Ursprungsmeldung, Dienstag (17. März), 15.50 Uhr: Das Coronavirus bringt in NRW und den übrigen Bundesländern in Deutschland nicht nur fatale Folgen mit sich, sondern auch einige Falschmeldungen. Um aktuell und richtig zu informieren, ändern nun viele TV-Sender ihr Programm und zeigen Specials zu der Krankheit.

Coronavirus und Urlaub: RTL klärt die wichtigsten Fragen live

RTL beleuchtet daher ab heute (17. März) in der Live-Talkshow mit Marco Schreyl (46) verschiedene Aspekte bezüglich des Coronavirus. So geht es in der aktuellen Episode sowohl um Urlaub während des Coronavirus mit den daraus resultierenden Reiseeinschränkungen als auch um die Existenzangst.

Denn vor allem für kleine Betriebe bedeutet die Anordnung des Landes NRW, dass sie um ihre Existenz fürchten müssen. Dadurch, dass ab sofort viele Geschäfte geschlossen bleiben und Freizeitangebote, wie Live-Konzerte in NRW aufgrund des Coronavirus gestrichen wurden, kämpfen viele Unternehmen durch den daraus entstandenen Schaden um ihr Überleben.

Coronavirus in NRW: RTL zeigt "Stern TV"-Spezial zum Virus

Am Mittwoch (18. März) spricht Moderator Marco Schreyl (46) in seiner RTL-Sendung um 16 Uhr live über die aktuellen Folgen des Coronavirus, von dem besonders NRW betroffen ist.

Ab 20.15 Uhr übernimmt dann auf RTL Steffen Hallaschka (48) mit einer Sondersendung von "Stern TV". Wie zuvor bei Marco Schreyl in der Daily-Show wird es auch dort kein Live-Publikum geben, dafür spricht Steffen Hallaschka mit Gästen über die aktuellen Entwicklungen des Coronavirus und präsentiert die neuesten Informationen.

Coronavirus: Sat.1 zeigt heftige Entwicklungen live im TV

Anschließend läuft ab 23.15 Uhr die Dokumentation "Stunde Null - Wettlauf mit dem Coronavirus" auf RTL. Dabei wird unter anderem geklärt, wie sich die Krankheit so rasant verbreiten konnte und was der Ausbruch des Virus für unseren Alltag bedeutet.

Auch bei Sat.1 gibt es eine Sondersendung aufgrund des Coronavirus. Von sonntags bis einschließlich freitags werden die Zuschauer in der Sendung "BILD Corona Spezial" über die aktuellen Entwicklungen der Krankheit in NRW und Deutschland informiert. Das neue Format läuft nach der täglichen Folge von Big Brother, wo die Bewohner erst live auf Sat.1 vom Coronavirus erfahren, ab 19.50 Uhr.

Von einer etwas anderen Seite beleuchtet ein beliebter Comedian bei dem TV-Sender die Krankheit. Luke Mockridge bekommt ab Montag (23. April) eine eigene Sendung auf Sat.1 über den Coronavirus.

Coronavirus: ZDF mit Special - Das steckt hinter der Gefahr

Alle aktuellen Informationen speziell zum Coronavirus in NRW und Dortmund gibt es auch beim WDR. Sowohl bei der Lokalzeit um 19.30 Uhr als auch bei den regionalen Nachrichten in der Aktuellen Stunde um 21.45 Uhr gibt es die momentanen Entwicklungen.

Für alle Nachteulen zeigt das ZDF zudem am Dienstag (24. März) in einem Special von "Leschs Kosmos" ab 23 Uhr die wissenschaftlichen Hintergründe des Coronavirus, wie der TV-Sender in einer Pressemitteilung schreibt.

Zu Ostern können sich die Menschen in der Coronavirus-Pandemie zumindest über ein großes TV-Programm im Free-TV freuen. Zahlreiche Blockbuster laufen auf den Fernsehgeräten. 

Coronavirus in Deutschland: ARD informiert mehrmals live im TV

In der ARD-Sendung "Fakt", die am Mittwochabend (17. März) läuft, gibt es eine Antwort auf die Frage, warum die Menschen in Deutschland auch zur Zeit des Coronavirus auf Medikamente aus China angewiesen sind. Welche Medikamente das sind, wird in der Sendung zu sehen sein. Zu dem Thema hat sich kürzlich auch die Weltgesundheitsorganisation geäußert und Corona-Infizierten von Ibuprofen abgeraten.

Allgemeine Informationen und aktuelle Entwicklungen bezüglich des Coronavirus teilt die ARD mehrmals täglich in der Tagesschau und ab 22.15 Uhr in den Tagesthemen mit.

Wie geht es weiter mit dem Coronavirus? NRW-Ministerpräsident ist live im Studio

Die wichtigsten Fragen, die den Zuschauern zum Coronavirus unter den Fingernägeln brennen, werden anschließend in der ARD bei "maischberger. die woche" beantwortet. Dabei soll es auch um die Schließung von öffentlichen Einrichtungen sowie von Freizeitangeboten wie Bars und Kneipen gehen.

Armin Laschet spricht live im TV zum Coronavirus in NRW und den Folgen.

Live im Studio sind bei "maischberger. die woche" am Mittwoch ab 22.45 Uhr neben dem NRW-Ministerpräsidenten Armin Laschet (59, CDU) auch der Chefarzt einer Intensivstation sowie eine Ärztin vom Gesundheitsamt, eine Infektiologin, der Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach und der Leiter der ARD-Börsenredaktion, Markus Gürne.