Zu hohe Preise während Covid-19

Wucher mit Corona-Schutz: Händler verlangen unfassbare Preise für Desinfektionsmittel - Verbraucherzentrale warnt

Die Preise von Desinfektionsmittel sind wegen des Coronavirus enorm gestiegen. Deshalb greift die Verbraucherzentrale NRW nun durch.
+
Die Preise von Desinfektionsmittel sind wegen des Coronavirus enorm gestiegen. Deshalb greift die Verbraucherzentrale NRW nun durch.

Wegen des Coronavirus verlangen einige Händler zu hohe Preise für Schutz-Artikel wie Desinfektionsmittel. Deshalb schlägt die Verbraucherzentrale nun Alarm.

  • Wegen des Coronavirus* ist Desinfektionsmittel weiterhin ein begehrtes Produkt.
  • Einige Händler haben die Kunden bei dem Kauf des Produktes betrogen, weshalb die Verbraucherzentrale NRW eingeschritten ist.
  • Für die betroffenen Unternehmen hatte das falsche Spiel anschließend drastische Folgen.

Dortmund/NRW - Das Coronavirus in NRW sorgt seit einigen Wochen bei vielen Personen für Unsicherheit und Angst. Artikel zum Schutz vor Covid-19, wie Schutzmasken und Desinfektionsmittel sind daher aktuell sehr begehrt. Das nutzen nun einige Händler aus, wie RUHR24.de* berichtet.

Desinfektionsmittel: Wucher-Preise wegen Coronavirus - Verbraucherzentrale schreitet ein

Um eine mögliche Ansteckung mit dem Coronavirus zu verhindern, wollen zahlreiche Personen aktuell nicht auf Desinfektionsmittel verzichten. Wegen der hohen Nachfrage und der begrenzten Verfügbarkeit des Produkts verlangen Händler nun viel Geld dafür - zu viel, wenn es nach der Verbraucherzentrale geht, die derzeit auch vor Phishing-Mails im Namen der Sparkasse warnt*.

So soll ein Online-Shop für Senioren einen Flächen-Desinfektionsreiniger für 320 Euro in 250 Beuteln mit jeweils 20 Milliliter über einen Newsletter angeboten haben. Durch einen Preisvergleich mit anderen Anbietern wurde klar: Der Preis für das Produkt liegt normalerweise durchschnittlich bei etwa 90 Euro und ist damit in dem Online-Shop zu hoch. 

Deshalb ging die Verbraucherzentrale, die auch Fluggesellschaften in der Corona-Krise erfolgreich abgemahnt hat*, dagegen vor - mit Erfolg. Denn es wurde eine einstweilige Verfügung gegenüber dem Händler erwirkt. Zudem ist der Firma der Verkauf des Artikels zu solchen Preisen verboten.

Desinfektionsmittel wegen Coronavirus zu teuer - doch nicht immer ist es Wucher

Laut der Verbraucherzentrale NRW ist die Rede von "Wucher", wenn der Händler eine Notlage der Kunden ausnutzt und ein Produkt für mehr als doppelt so viel Geld anbietet. Allerdings gibt es dabei einen Haken. Denn jeder möglicher Fall von zu hohen Preisen muss zunächst einzeln geprüft werden und hängt auch von den Preisen anderer Anbieter für das Produkt ab (alle Service-Artikel von RUHR24.de*).   

Kostet beispielsweise Desinfektionsmittel bei anderen Händlern wegen des Coronavirus in NRW* und anderen Teilen von Deutschland ebenfalls mehr, sinkt die Chance, dass es sich tatsächlich um Wucher handelt.

Desinfektionsmittel ist wegen des Coronavirus extrem teuer geworden. (Symboldbild)

Ein weiterer Online-Shop soll zudem eine Abmahnung auf Unterlassung des "irreführenden Geschäftsgebarens" wie es bei der Verbraucherzentrale NRW online heißt. In diesem Fall soll das Unternehmen ein "Anti Coronavirus Spray" als Handdesinfektionsmittel beworben haben, das angeblich eine "viruzide" Wirkung gehabt haben soll. Wer sicher gehen will, nicht in eine Falle zu tappen, der kann sich Desinfektionsmittel zum Schutz vor dem Coronavirus auch selbst herstellen*.

Mittlerweile gibt die Verbraucherzentrale NRW auch Tipps zum Datenschutz: Denn Apple hat Kamera-Autos in NRW auf die Straße geschickt. Sie sollen Daten für den Kartendienst "Apple Maps" sammeln.

Im Video: Spezial-Version von Desinfektionsmittel zum Schutz gegen Coronavirus entwickelt

Alles nur fake - Unternehmen von Verbraucherzentrale für falsches Desinfektionsmittel bestraft

Die Werbe-Versprechung des Online-Shops weckte gerade bei vielen Kunden der Risikogruppe fälschlicherweise die Erwartung, besonders vor Covid-19 geschützt zu sein. Allerdings fehlte für das Hygienemittel die nötige Zulassung.

Auch dabei war das Einschreiten er Verbraucherzentrale NRW, die auch einige Hausmittel gegen Schnecken und andere Schädlinge im Garten parat hat, erfolgreich. Denn nicht nur das Spray, sondern der komplette Online-Shop sollen seitdem nicht mehr auf dem Markt sein. malm

*RUHR24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks