Smartphonewechsel während der Pandemie

Corona: So lässt sich der Impfpass einfach auf das neue Smartphone übertragen

Mit der CovPass-App hat man den Corona-Impfnachweis digital auf dem Smartphone. So leicht kann man den digitalen Impfpass jetzt auch auf das neue Handy übertragen.

Dortmund - Die Freude über das neue Handy ist groß, aber was passiert mit dem digitalen Impfpass, der eine Impfung gegen das Coronavirus bestätigt? Wie kann das digitale Impfzertifikat mit auf das neue Smartphone nehmen?

InfektionskrankheitCovid-19
CoronavirusSars-CoV-2
Häufige SymptomeFieber, Husten, Schnupfen, Verlust des Geruchs- und Geschmackssinns

Digitaler Impfpass bietet Smartphone-Nutzern neue Freiheiten während der Corona-Pandemie

Spätestens mit der in der Pandemie eingeführten 2G-Regel in Deutschland, haben die Corona-Warn-Apps einen immensen Stellenwert auf den Smartphones bekommen. Ohne die App geht kaum noch etwas. Die meisten Unternehmungen bleiben ohne den Impfnachweis aus.

Denn fast überall benötigt man das digitale Zertifikat: ob beim Shoppen, Essen gehen, oder in Bus und Bahn - überall wird man kontrolliert. In Bundesländern wie Berlin, Brandenburg und Baden-Württemberg reicht der gelbe Impfpass schon längst nicht mehr aus. Dort wird ein QR-Code als Impfnachweis für den Einlass erwartet.

Die besten Corona-Apps für das Smartphone: Digitale Impfzertifikate zum Scannen im Überblick

Im Laufe der Corona-Pandemie sind einige Apps für Smartphones und Tablets erschienen. Doch nicht alle davon sind wirklich zu gebrauchen. Die bekannteste App zum Scannen und Vorzeigen des digitalen Impfnachweises ist die CovPass-App des Robert-Koch-Instituts. Doch auch die Corona-Warn-App bietet die Möglichkeit den QR-Code zu scannen und zu verwalten.

Mit der Corona-Warn-App kann man nicht nur seinen eignen, sondern auch fremde Impfnachweise speichern, denn nicht in allen Familien hat jedes Mitglied ein eigenes Handy. Mit der sogenannten Zertifikatswallet können die Nutzerinnen und Nutzer auch die Zertifikate weiterer Personen wie den Kindern oder Partnern, hinterlegen. Das dürfte gerade auf Reisen eine Erleichterung sein. (mehr News über Digitales auf RUHR24).

So kann man den Impfpass ganz einfach als QR-Code auf das neue Smartphone übertragen

Moderne Smartphones bieten mittlerweile zwar eine recht simple Datenübertragung auf ein Gerät desselben Herstellers an, doch dass das Impfzertifikat dabei auch wirklich in der App bestehen bleibt, ist nicht garantiert. Falls eine Datenübertragung nicht möglich ist, gibt es dennoch eine Lösung wie man das Impfzertifikat auf das neue Handy bekommt.

Denn wenn der Impfnachweis nicht von selbst übertragen wird, kann man das auch ganz einfach selbst machen. Das geht über das erneute Einscannen des QR-Codes, den der Nutzer in der Apotheke bekommen hat. Alternativ kann man sich den sogenannten EU-Ausdruck aber auch in kürzester Zeit selbst drucken.

Cov-Pass und Corona-Warn-App im Blick: Wie überträgt man den QR-Code auf‘s neue Smartphone?

Wie man sich den Impfnachweis für die Corona-Schutzimpfung ganz unkompliziert selbst ausdrucken kann:

  • App öffnen.
  • Auf den QR-Code des COVID-Zertifikats tippen, das gedruckt werden soll.
  • Nach unten scrollen und auf das Impfzertifikat tippen.
  • In der CovPass-App auf den Button „EU-Ausdruck erstellen“ klicken / in der Corona-Warn-App auf „mehr“ und „Druckversion anzeigen“ klicken.
  • Der App-Anleitung folgen, um entweder ein PDF zu erstellen oder das Zertifikat an einen Drucker zu senden.
  • Das ausgedruckte Zertifikat entweder in der Corona-Warn-App oder der CovPass-App erneut einscannen.

Ein Hinweis der Entwickler der Corona-Warn-App: Das ausgedruckte PDF enthält persönliche Informationen des Nutzers. Darum sollte das Dokument im Idealfall nicht veröffentlicht oder über „potentiell unsichere“ Kanäle wie E-Mail oder Messenger geteilt werden.

Rubriklistenbild: © Stefan Puchner/DPA

Mehr zum Thema