5er-Pack günstiger als bei Aldi

Lidl verkauft Corona-Selbsttests: Produkte gibt‘s aktuell im Online-Shop

In Deutschland dürfen Verbraucher ab sofort auch Corona-Schnelltests für zu Hause erwerben. Bei Lidl werden sie seit Samstag überraschend angeboten.

Dortmund/Neckarsulm - Seit Ende Februar sind Corona-Schnelltests in Deutschland auch für Verbraucher beziehungsweise Laien zugelassen. Damit dürfen sie auch im freien Handel verkauft werden. Nachdem die Drogeriekette dm beim Verkauf von Schnelltests vorgeprescht ist, nimmt nun auch Lidl sie überraschend in den Verkauf.

UnternehmenLidl
Wann gegründet1973
HauptsitzNeckarsulm, Deutschland

Corona-Schnelltests bei Lidl: Angebot kommt überraschend

Bisher hatte sich Lidl mit Informationen zu einem möglichen Verkauf der Tests bedeckt gehalten. Als Konkurrent Aldi angekündigt hat, die Kits für zu Hause anbieten zu wollen, gab es von Lidl zeitgleich noch kein Statement dazu.

Jetzt legt der Discounter nach: Wie bei Aldi können Verbraucher die Corona-Schnelltests ab heute (6. März) bei Lidl erwerben. Eine Packung mit fünf Schnelltests für den privaten Gebrauch soll hier 21,99 Euro kosten. Damit ist Lidl der bisher günstigste Anbieter. Zum Vergleich: Bei Aldi kosten fünf Tests 24,99 Euro.

Lidl ist bisher der günstigste Anbieter von Corona-Schnelltests

Der Corona-Schnelltest, der bei Lidl angeboten wird, kommt von dem Hersteller Boson. Von diesem bezieht unter anderem auch dm die Test-Kits.

Und so funktioniert der Test: Wie Lidl angibt, müssen Anwender mit dem Kit selbst einen Abstrich im vorderen Nasenbereich entnehmen. Hier muss das Stäbchen etwa 2,5 Zentimeter in die Nase reichen. Innerhalb von 15 bis 20 Minuten soll das Ergebnis vorliegen (mehr News zu Lidl bei RUHR24.de)

Lidl: Corona-Schnelltests im Discounter bisher nur online

Allerdings gibt es bei dem Angebot von Lidl einen Haken. Der Corona-Schnelltest aus dem Discounter ist bisher nur im Online-Shop erhältlich. Dort sollen bei einer Bestellung des Test-Kits aber die Versandkosten entfallen. Aktuell (Stand 6. März) sind die Schnelltests schon ausverkauft. Wann sie auch in den Filialen verfügbar sind, ist bisher nicht bekannt.

Aber geplant sei dieser Schritt laut einer Mitteilung von Lidl. Der Discounter gibt hierzu den Zeitraum „in Kürze“ an. Lidl weist bei seinem Online-Angebot außerdem darauf hin, dass es wegen der erhöhten Nachfrage zu Lieferschwierigkeiten kommen kann (aktuelle News zu Corona in NRW auf RUHR24.de).

Derzeit beschränkt Lidl die Abgabe der Corona-Schnelltests auf fünf Packungen pro Kunde beziehungsweise Bestellung. Demnach können Kunden zunächst bis zu 25 Schnelltests bei Lidl abstauben. Aldi hat die Abgabe aktuell auf eine Packung pro Person eingeschränkt. Laut Postings auf sozialen Medien sind die Schnelltests aber auch schon hier in einigen Filialen ausverkauft (mehr News zu Aldi bei RUHR24.de).

Corona-Schnelltests bei Lidl: Das ist der Vorteil der Kits für zu Hause

Was bringt der Corona-Schnelltest für zu Hause? Laut einigen Experten könnte er die Corona-Pandemie stark eindämmen. „Regelmäßige Corona-Tests stellen einen wichtigen Baustein dar, um mehr Normalität und sichere Kontakte zu ermöglichen“, heißt es dazu im Beschluss von Bund und Ländern.

Ab Montag (8. März) übernimmt der Bund deswegen auch die Kosten für einen Corona-Schnelltest pro Woche und Bürger. Dieser wird von geschultem Personal in einem Testzentrum durchgeführt. Die Kosten für die Kits von Lidl, Aldi und Co. übernimmt der Bund nicht. Sie gelten als zusätzliche, freiwillige Maßnahme.

Rubriklistenbild: © Axel Heimken/dpa, dm, Collage: RUHR24.de

Mehr zum Thema