Überraschende Ankündigung

Corona: Selbsttest kaufen – dm verkauft Boson-Test über Online-Shop

dm Pressebild
+
Den Corona-Selbsttests von Boson verkauft dm im Onlineshop.

Seit letzter Woche sind die ersten Corona-Tests für Laien in Deutschland zugelassen. Die Drogeriekette dm verkauft die Tests jetzt im Onlineshop.

Update, 11. März (Donnerstag), 16.20 Uhr: Deutschland – Seit heute Nachmittag steht fest: Anders als zunächst angekündigt, verkauft dm die ersten Corona-Selbsttests nun doch nicht in den Märkten. Vielmehr werden sie über den Onlineshop vertrieben.

Im Angebot ist dabei der Boson-Test. Diesen wollte dm ursprünglich über die Märkte verkaufen, hatte dann aber wegen Lieferverzögerungen den Verkauf des Hotgen-Testes angekündigt.

Jetzt startet dm also doch mit dem Test von Boson – aber eben online. Für Kunden wichtig zu wissen: Die Tests von Boson sind bereits jetzt im Onlineshop erhältlich. Es ist zu erwarten, dass das Angebot begrenzt ist.

Corona: Selbsttest wird bei dm einzeln verkauft

Bei Aldi und im Lidl-Onlineshop waren die Tests schnell vergriffen. Anders als Aldi und Lidl verkauft dm die Tests einzeln – und nicht im 5er-Pack. Ein Boson-Test (1 Stück) kostet bei dm derzeit 4,95 Euro.

Wann weitere Tests in den dm-Märkten verfügbar sind, ist weiterhin unklar. In der aktuellen Pressemitteilung des Unternehmens heißt es dazu: „Wir informieren Sie selbstverständlich zum Start des Verkaufs in unseren dm-Märkten. Ein genaues Datum können wir derzeit leider nicht nennen.“

Update, 10. März (Mittwoch), 08.30 Uhr: Nachdem dm den Termin für den Verkaufsstart der Corona-Test konkretisiert hatte, gibt es nun erneut eine Änderung für das Angebot der Selbsttests. So teilte der Drogerieriese mit, anstatt der ursprünglich geplanten Tests des Herstellers Boson, zunächst Corona-Tests von einem anderen Anbieter verkaufen zu wollen.

Grund dafür seien Lieferprobleme bei Boson. Man plane den Verkaufsstart der Bosons-Test daher nun eine Woche später. Ab Freitag (12. März) soll es dennoch Corona-Tests bei dm im Angebot geben – und zwar Hotgen Selbsttests. Auch hier erfolgt die Testung mittels Nasenabstrich. „Die Schnelltests werden einzeln verkauft, die Abgabemenge ist zunächst auf fünf Stück pro Einkauf begrenzt“, so Sebastian Bayer, dm-Geschäftsführer.

Update, 9. März (Dienstag), 11 Uhr: Laut neuesten Informationen soll der Verkauf der Selbsttests in Drogerien am 12. März (Freitag) starten. Lidl und Aldi haben bereits mit dem Verkauf gestartet. Rossmann teilte mit, dass „im Laufe der Woche“ die Schnelltests in den Filialen verfügbar sein werden.

dm: Corona-Tests für zuhause bald verfügbar

Erstmeldung, 2. März (Dienstag): Die Drogeriekette dm prescht vor: Als erster Einzelhändler nennt das Unternehmen ein konkretes Datum für den Verkauf der ersten Corona-Tests für Laien. Bereits nächste Woche sollen sie in den Handel kommen (mehr Infos zum Coronavirus in NRW auf RUHR24.de).

dm-drogerie markt GmbH + Co. KGdeutsche Drogeriemarktkette
HauptsitzKarlsruhe
CEOChristoph Werner

Corona-Tests bei dm: Erste Tests sind in Deutschland zugelassen

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (40, CDU) überraschte am 24. Februar mit der Ankündigung, die ersten Corona-Tests für die Selbstanwendung würden jetzt zugelassen. Tatsächlich bestätigte das Bundesinstitut für Arzneimittelforschung auch kurz nach Spahns Ankündigung, die ersten drei Zulassungen von Antigen-Tests zur Eigenanwendung durch Laien (Selbsttests) zum Nachweis von SARS-CoV-2 seien nun erteilt worden.

Mittlerweile wurde sogar bereits ein vierter zugelassen. Wann und wo man sie kaufen kann, darüber herrscht allerdings noch viel Unklarheit. Der Bundesgesundheitsminister hatte angekündigt, sie seien „in den nächsten Tagen“ in den Supermärkten erhältlich. Wie die Pharmazeutische Zeitung berichtet, sollen sie außerdem auch in Apotheken verkauft werden. Aber ab wann sind die Tests für zu Hause im Handel?

Corona-Tests in den Supermärkten: dm nennt jetzt konkretes Verkaufsdatum

In einer Pressemitteilung von Montag (1. März) hat die Drogeriemarktkette dm nun als erster Händler ein genaues Datum genannt. dm-Geschäftsführer Sebastian Bayer erklärt darin, es seien „voraussichtlich“ nächste Woche, konkret ab dem 9. März, Corona-Selbsttests bei der Drogeriemarktkette erhältlich.

Voraussetzung dafür sei, dass die Lieferzusagen des Herstellers eingehalten würden. Bei dem Hersteller handelt es sich um Boson. Die Boson-Tests werden dabei über das Unternehmen Technomed Service vertrieben – eine der drei Firmen, die als erste eine Zulassung erhalten haben.

Video – Corona-Selbsttests: In dieser Drogeriekette gibt es sie bald zu kaufen

Corona-Tests zur Eigenanwendung sollen bei dm „so günstig wie möglich“ verkauft werden

Sobald weitere Tests zugelassen würden, werde dm aber das Kontingent auch noch aufstocken, so der Geschäftsführer. Zunächst werde man die Abgabe an Kunden allerdings begrenzen. Ein „Hamstern“ von Boson-Corona-Tests bei dm wird also nicht möglich sein.

Ein konkreter Preis wird in der Pressemitteilung noch nicht genannt. Sebastian Bayer kündigt aber an, die Drogeriemarktkette werde die Tests „so günstig wie möglich“ verkaufen. Denn es sein dem Unternehmen ein Anliegen, dass Schulen und Kitas wieder öffnen und sich „das Leben so rasch und so weit wie möglich wieder normalisiert.“

Corona-Test für zuhause: Diese Tests sind in Deutschland zugelassen.

Neben dem unter dem Namen „Rapid SARS-CoV-2 Antigen Test Card“ auf den Markt gebrachten Test von Technomed Service sind drei weitere zugelassen. Damit kommen die folgenden Tests als erste in den Handel:

  • Testname: Rapid SARS-CoV-2 Antigen Test Card (Test, der auch bei dm erhältlich sein wird); Vertrieb über: Technomed Service GmbH; Hersteller: Xiamen Boson Biotech Co., Ltd
  • Testname: CLINITEST Rapid COVID-19 Self-Test; Vertrieb über: Siemens Healthcare Diagnostics Products GmbH; Hersteller: Healgen Scientific LLC
  • Testname: LYHER® Covid-19 Antigen Schnelltest (Nasal); Vertrieb über: Lissner Qi GmbH. Hersteller:
    Hangzhou Laihe Biotech Ltd., Co.
  • Testname: SARS-CoV-2 Rapid Antigen Test; Vetrieb über: MT Promedt Consulting GmbH/Roche; Hersteller: SD BIOSENSOR, INC.

Eine entsprechende Übersicht findet man beim Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte. Die Liste soll ab sofort fortlaufend aktualisiert werden.

Corona-Selbsttests: Wann die Hersteller mit den ersten Verkäufen in den Apotheken und Drogerien rechnen

Der Test von Boson wird nach Angaben des Unternehmens neben dm wohl auch bei Rossmann und in Apotheken verfügbar sein – ebenfalls ab nächster Woche. Ein Sprecher des Konkurrenten Siemens Healthcare kündigte an, dass diese Tests wohl ab Mitte März in Apotheken und verfügbar seien. Auch Drogeriemärkte sollen mit den Siemens-Tests beliefert werden.

Die Drogeriemarktkette dm nennt jetzt ein konkretes Datum für den Verkauf von Corona-Antigen-Tests. (Symbolbild)

Der LYHER Covid-19 Antigen Schnelltest wird nach ersten Angaben eventuell sogar schon Ende dieser Woche an Apotheken geliefert werden. Er soll nach ersten Berichten nicht in den Drogerien erhältlich sein. Als Preis wird auf der Webseite die Summe von 9,90 Euro für einen Test genannt. Auch der Roche-Test soll nächste Woche in den Apotheken erhältlich sein. Der Preis wurde noch nicht genannt.

Corona-Selbsttests – wann sind bei Aldi und anderen Discountern erhältlich?

Konkrete Daten, wann es auch in den Supermärkten Antigen-Tests zur Eigenanwendung geben wird, sind noch nicht bekannt. Das könnte vielleicht noch ein paar Tage länger dauern, als es die Ankündigung von Jens Spahn (40, CDU) zunächst vermuten ließ.

Nach dpa-Berichten will Aldi Süd „in Kürze“ starten. Auch von den anderen Supermärkten wie Lidl oder Edeka sind noch keine konkreten Angaben bekannt.

Antigen-Coronatests zur Eigenanwendung bergen Chancen und Risiken

Bei den ersten drei zugelassenen Tests werden die Proben nach Medienberichten durch einen Abstrich im vorderen Nasenbereich entnommen. Dieses könne von Laien einfach selber durchgeführt werden. Laut Pharmazeutischer Zeitung haben die Tests eine hohe Sicherheit.

Sämtliche Tests, die in Deutschland zugelassen werden, müssen gewisse Mindestanforderungen erfüllen, die vom Robert Koch-Institut (RKI) und dem Paul-Ehrlich-Institut (PEI) festgelegt wurden. Während viele hoffen, dass durch den vermehrten Einsatz von Tests mehr Normalität möglich wird, sehen viele Mediziner sehen den Einsatz dennoch auch kritisch. Zu hoch sei die Gefahr von falschen Ergebnissen.

Corona-Selbsttests für zu Hause: Hinweise des Robert Koch-Instituts

Beim RKI findet man Hinweise darüber, was bei diesen Tests zur Eigenanwendung zu beachten ist. Auch das RKI sieht durch den Einsatz von Antigentests als ergänzende Maßnahme die Chance, dass Fälle identifiziert werden können, die sonst nicht erkannt würden.

Dennoch warnt auch das Robert Koch-Institut vor Risiken durch falsche negative Tests oder das Nicht-Einleiten von notwendigen Schritten nach einem positiven Test. Bleibt also abzuwarten, ob die Selbsttests für zu Hause wirklich dazu beitragen werden, wieder mehr Öffnungen und Freiheiten zuzulassen. Entsprechende Hoffnungen hatte erst kürzlich Bundeskanzlerin Angela Merkel (66, CDU) geäußert.

Mehr zum Thema