Einkaufsliste für Vorrat

Corona-Quarantäne: Welche Lebensmittel man für den Notfall zuhause haben sollte

Eine Frau trägt bei ihrem Einkauf in einem Supermarkt einen Mundschutz.
+
Wie ist man bestens für die Corona-Quarantäne gerüstet? Wir zeigen eine Liste mit den wichtigsten Lebensmitteln und Mengen.

Wer in Corona-Quarantäne muss, sollte Lebensmittel für mindestens 14 Tage zu Hause haben. Doch wie kauft man ein, wenn man noch nie zuvor in Quarantäne war? Wir geben eine Übersicht.

Deutschland – Die Nachricht kommt meist überraschend und kann jeden treffen: Quarantäne. Egal ob als Folge der eigenen Corona-Infektion, der Einreise aus einem Risikogebiet – wie erst kürzlich im Falle der Einreisenden aus Großbritannien, wo eine SARS-CoV-2-Mutation festgestellt wurde – oder weil man als Kontaktperson eines Infizierten gilt. Um für den Notfall gewappnet zu sein, zeigen wir eine Einkaufsliste mit Lebensmitteln, mit denen man optimal durch die Quarantäne kommt.

CoronavirusSARS-CoV-2
erstes AuftretenDezember 2019
KrankheitCovid-19
Symptome Husten, Fieber, Schnupfen, Geruchs- und Geschmacksstörungen

Corona: Wie man die Quarantäne von 14 Tagen übersteht

14 Tage Quarantäne sieht die Coronaschutzverordnung in NRW nach einer Neuinfektion vor, für Kontaktpersonen gilt der gleiche Zeitraum. Nach zehn Tagen kann die Quarantäne frühzeitig beendet werden, wenn ein negativer Corona-Test vorliegt. Im Falle einer Einreise aus einem Corona-Risikogebiet kann man sich bereits nach fünf Tagen „freitesten“ (alle neuen Entwicklungen zum Coronavirus in unserem Live-Ticker auf RUHR24.de).

Damit die Quarantäne aufgrund des Ausgangsverbots aus dem Haus oder der Wohnung nicht zum Desaster wird, sollte man vorsorgen – vor allem besonders in Bezug auf die Lebensmittelversorgung. Oder – falls die Quarantäne überraschend kommt – zumindest eine sinnvolle Liste an die Personen übergeben, die den Notfall-Einkauf übernehmen.

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz hat für den Notfall eine Einkaufsliste veröffentlicht, mit deren Hilfe man bis zu 14 Tage überleben kann – ohne das Haus zu verlassen.

Covid-19: Was man für die Corona-Quarantäne einkaufen sollte

Der wichtigste Punkt auf der Einkaufsliste sind Getränke. Laut dem Bundesamt für Bevölkerungsschutz könne ein Mensch zwar bis zu drei Wochen ohne Nahrung überleben, aber nur maximal vier Tage ohne Wasser auskommen. Für zehn Tage Quarantäne empfiehlt das Amt deshalb einen Vorrat von mindestens 20 Litern Flüssigkeit zu Hause – also zwei Liter pro Tag.

„Geeignete Getränke sind Mineralwasser, Fruchtsäfte, länger lagerfähige Getränke“, heißt es auf der Internetseite des Amtes. Da man in Deutschland jedoch in den meisten Regionen auch das Wasser aus dem Wasserhahn trinken kann, kann dieser Punkt auf der Notfall-Liste auch missachtet werden.

Video: Verhaltensregeln für die Quarantäne: Was ist erlaubt?

Corona-Quarantäne: Welche Lebensmittel wirklich wichtig sind

Wichtiger wird es dann bei der Lebensmittel-Versorgung für die Quarantäne-Zeit. Beim Einkauf empfiehlt das Bundesamt, unbedingt darauf zu achten, dass die Lebensmittel im besten Fall alle bis zum Ende der Quarantäne haltbar sind. Eine genaue Planung der Mahlzeiten kann außerdem dabei helfen, effizienter und nicht zu viele unterschiedliche Lebensmittel einzukaufen.

Auch auf neue Rezepte oder Geschmäcker, die noch nicht bekannt sind, sollte in der Quarantäne-Zeit lieber verzichtet werden – so kommt später beim Essen keine Frustration auf und es werden keine Lebensmittel verschwendet. Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz empfiehlt: „Keine Experimente. Halten Sie vor allem Lebensmittel und Getränke vorrätig, die Sie und Ihre Familie auch normalerweise nutzen.“

Corona: Sinnvolle Einkaufsliste für die Quarantäne als Kontaktperson oder Infizierter

Konkret sollen die folgenden Mengen-Rationen für zehn Tage Quarantäne ausreichen. Die Liste entspricht etwa 2.200 kcal pro Tag und deckt damit im Regelfall den Gesamtenergiebedarf ab. Auf Allergien oder Lebensmittel-Vorlieben muss natürlich jeder selbst achten:

  • Getreideprodukte (zum Beispiel Haferflocken, Brot, Kartoffeln, Nudeln, Reis): 3,5 Kilogramm
  • Gemüse und Hülsenfrüchte: 4 Kilogramm
  • Obst und Nüsse: 2,5 Kilogramm
  • Milch und Milchprodukte: 2,6 Kilogramm
  • Fleisch, Fisch, Eier und Tofu: 1,5 Kilogramm
  • Fette und Öle: 0,357 Kilogramm

Corona-Pandemie: Hilfreiche Tipps für die Quarantäne

Ebenfalls nicht vergessen werden sollten beim Notfall-Einkauf Hygiene-Artikel – ein Blick ins Badezimmer kann helfen, um zu sehen, ob die Vorräte zur Neige gehen. Am wichtigsten sind dabei Tampons oder Binden, Klopapier, Zahnpasta, Seife oder Duschgel und Müllbeutel.

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz empfiehlt außerdem auch einen Blick in die Haushaltsapotheke. Um bestens für die Ausgangssperre vorbereitet zu sein, sollten Artikel wie Schmerzmittel, Medikamente gegen Erkältungskrankheiten, Durchfall und ein Fieberthermometer vorhanden sein.

Wer sich sein Zuhause mit mehreren Personen teilt, die nicht in Quarantäne müssen, sollte außerdem für ausreichend Desinfektionsmittel sorgen, um geteilte Räume wie das Badezimmer nach dem Verlassen gründlich zu reinigen. Dann steht den zehn beziehungsweise 14 Tagen zu Hause auch nichts mehr im Wege.

Mehr zum Thema