Einschränkungen für Touristen

Corona-Inzidenz bei fast 400: Beliebte Insel im Mittelmeer wieder im Lockdown

Touristen in Griechenland
+
Corona-Alarm im Mittelmeer – eine Insel hat dort eine Inzidenz von fast 400.

Wer 2021 Urlaub bucht, geht ein Risiko ein. Denn an vielen Orten steigen die Corona-Zahlen wieder. Eine beliebte Urlaubsinsel geht sogar wieder in den Lockdown.

Dortmund – Nach anstrengenden Corona-Monaten träumen viele Leute von Entspannung und Urlaub in den Bergen oder am Strand. Aber die Urlaubsplanung ist in diesem Jahr mit einem gewissen Risiko verbunden. In vielen europäischen Ländern sind die Corona-Zahlen zuletzt wieder massiv gestiegen. Das hat auch Konsequenzen für Reisende.

Corona-Inzidenz steigt fast auf 400: Beliebte Urlaubsinsel geht wieder in den Lockdown

Urlauber, die sich derzeit auf der griechischen Insel Mykonos befinden oder dort schon bald einen Urlaub geplant haben, müssen sich ab sofort auf massive Einschränkungen einstellen. Denn die beliebte Urlaubsinsel befindet sich seit Samstag (18. Juli) wieder im Lockdown, wie die Greek City Times berichtet.

Der Grund: Die Sieben-Tage-Inzidenz auf Mykonos ist innerhalb weniger Tage fast auf einen Wert von 400 angestiegen. Die lokale Regierung musste daraufhin eine harte Entscheidung treffen. Den Berichten zufolge soll der harte Lockdown auf der Insel im ägäischen Meer vorerst bis zum 26. Juli andauern.

Corona-Anstieg auf Mykonos: Urlauber im Lockdown – massive Einschränkungen

Die neuen Einschränkungen treffen die Inselbewohner und auch die Urlauber hart. So gilt ab sofort wieder eine Ausgangssperre zwischen 1 Uhr nachts und 6 Uhr morgens. In dieser Zeit darf niemand sein Zuhause oder sein Hotel verlassen, es sei denn, es gibt einen triftigen Grund. Dazu zählen der Weg zur Arbeit oder ein medizinischer Notfall.

Außerdem dürfen sich – egal ob drinnen oder draußen – nur noch höchstens neun Personen treffen. Der Lockdown auf Mykonos sieht des Weiteren ein Musikverbot vor. Dieses gilt draußen auf den Straßen, aber auch in den Lokalen und Restaurants.

Griechenland ist wieder Risikogebiet: Qurantänehotels auf Mykonos sind voll

Die deutsche Bundesregierung hat Griechenland seit Sonntag (18. Juli) wegen steigender Corona-Zahlen wieder als Risikogebiet eingestuft. Mit einer Inzidenz von 394,91 (Stand 17. Juli) gilt Mykonos nun aber als absoluter Corona-Hotspot in dem beliebten Urlaubsland.

Für Reisende ist die Situation auf der Insel prekär. Wie das Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) berichtet, seien die Qurantänehotels für Touristen bereits voll. Die griechische Zeitung Proto Thema berichtet derzeit von mehreren mit Corona-infizierten Touristinnen und Touristen, die nun am Strand schlafen müssten. Das sei jedoch eigentlich verboten, weil es Verstöße gegen die Quarantäneauflagen sind.