Unterschiedliche Meinungen

Corona-Debatte: Ende der Maskenpflicht absehbar?

Coronavirus - Maskenpflicht
+
Bleibt die Maskenpflicht trotz Ende der „epidemischen Lage“ in NRW?

Maske auf oder Maske ab. Deutschland diskutiert über das Ende der Maskenpflicht. Dazu sollte das Bundesverfassungsgericht am Mittwoch (7. Juli) eigentlich über eine Klage der AfD entscheiden.

Dortmund – Am Mittwoch (7. Juli) sollte das Bundesverfassungsgericht über eine Klage der AfD entscheiden. Die fordert ein Ende der Maskenpflicht – zumindest im Bundestag. Doch die Entscheidung hätte Auswirkungen auf das ganze Land haben können. Bevor es allerdings zu einem Urteil gekommen ist, hat die AfD die Klage zurückgezogen. Das Verfahren ist eingestellt. Das allerdings ändert nichts an den kontroversen Meinungen zur Maskenpflicht in der Corona-Pandemie.

SPD-Gesundheitsexperte und -Politiker Karl Lauterbach äußerte sich gegenüber der Funke Mediengruppe, dass man insgesamt 85 Prozent der Bevölkerung impfen müsse. Erst danach sei eine Abschaffung der Maskenpflicht sinnvoll.

Ende der Maskenpflicht: Experten und Politiker haben unterschiedliche Meinungen

SPD-Justizministerin Christine Lambrecht und Weltärztepräsident Frank Ulrich Montgomery meinen, dass eine Maskenpflicht auch für geimpfte Personen in Innenräumen durchaus Sinn ergebe. Man könne nicht unterscheiden, ob jemand schon eine Impfung bekommen habe oder nicht.

Kassenärzte-Chef Andreas Gassen spricht schon über ein Ende der Maskenpflicht im September – für alle. Sobald jeder ein Impfangebot habe, könne man über das Ende der Pflicht des Tragens einer Maske sprechen. Zudem, so die Idee, könne das ein Anreiz sein, sich impfen zu lassen, sagte der Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) gegenüber dem WDR.

Ende der Maskenpflicht und Anstieg der Delta-Infektionen könnten zeitlich in Verbindung gebracht werden

Virologe Lars Dölken sagte gegenüber dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND), dass eine Aufhebung der Maskenpflicht im September vertretbar sei. Jedoch: Falls der Zeitpunkt der Aufhebung zeitgleich mit einem Anstieg der Infektionszahlen der Delta-Variante des Coronavirus fallen würde, dann brächte man dies in jeden Fall in Verbindung.