Ergebnisse einer Studie

Corona: Lambda-Variante bereitet Experten Sorge – was ist mit dem Impfschutz?

Forscherin in Baden-Württemberg untersucht Proben
+
Die Lambda-Variante breitet sich aus.

Die Lambda-Variante breitet sich in Südamerika und Europa aus. Eine Studie erforscht, wie es mit Ansteckung und Impfresistenz aussieht.

Dortmund – Nach Delta kommt Lambda. Die neue Variante des Coronavirus ist bislang in Südamerika aufgetreten, verbreitet sich aber jetzt langsam auch in Europa.

Coronavirus: Lambda-Variante könnte ansteckender und resistenter gegen Impfstoffe sein

Eine Studie aus Japan hat Lambda nun erforscht. Es bestehe die Gefahr, dass der Immunschutz abgeschwächt wird. Das geht aus den Ergebnissen einer Studie der Universität Tokio hervor, wie der Focus berichtet.

Im Umkehrschluss bedeutet das, dass sich Forscher nicht sicher sind, ob die aktuellen Impfstoffe gegen die Virusvariante im vollen Umfang wirken. Zudem könne es sein, dass es sich bei Lambda um eine noch ansteckendere Variante handelt.

Die Studie aus Tokio ist bislang im sogenannten „Pre-Print“ erschienen. Das heißt, dass sie noch nicht von unabhängigen Experten geprüft worden ist.

Mehr zum Thema