Große Empörung auf Facebook

Ikea: Kunden wegen Corona-Regeln erbost – „Werden nie wieder was von Ikea kaufen“

Ikea Filiale
+
Ärger über Ikea: Kunden mit großer Empörung über Versandkosten und Kundenservice.

Kunden von Ikea ärgern sich aktuell über den Service: Viel zu hohe Lieferkosten für Kleinteile und ein schlechter Kundenservice sorgen für große Empörung.

NRW - Shopping in Geschäften ist in den meisten Fällen aktuell nicht nötig. Grund dafür sind die Corona-Beschränkungen. Ab einer Inzidenz von 100 gelten Sonderregeln. Nur wenige Regionen in NRW liegen aktuell unter einer Inzidenz von 100, wenn auch die Werte aktuell sinken. Deshalb sind Möbelhäuser wie Ikea nach wie vor von vielen Corona-Maßnahmen betroffen. Nun Ärgern sich Kunden allerdings besonders über den Online-Shop des schwedischen Möbel-Riesen.

MöbelhausIkea
HauptsitzNiederlande
Gründung1983

Corona-Maßnahmen in NRW: Mega-Chaos bei Ikea – Kunden sind sauer

Schon im Dezember 2020 ärgerten sich Kunden von Ikea. Nun sorgen die aktuellen Versandkosten im Online-Shop für Frust. Auch Merkur.de* berichtet über die Empörung der Kunden von Ikea. Auf Facebook schaffen die sich Luft über das Ärgernis: „Haha Versandkosten in Höhe von 39 Euro bei einem Miniartikel?“ Die Kundin sendet anbei ein Foto mit dem Beweis. Für einen Behälter im Wert von 50 Cent verlangt Ikea an dieser Stelle Lieferkosten von 39 Euro (alle News zu Corona im NRW-Ticker auf RUHR24).

Ein Fehler im System oder eine Notlösung von Ikea wegen der vielen Bestellungen? Man weiß es nicht. Denn normalerweise kostet eine Lieferung für eine Bestellung aus dem Online-Shop (ohne große Gegenstände wie Möbel) 4,90 Euro. Die langen Lieferzeiten von circa zwei Wochen entstanden durch die langen Schließungen, von der die meisten Ikeafilialen in Deutschland betroffen waren (alle aktuellen Corona-News aus NRW auf RUHR24).

Viele Kunden entschlossen sich daher ihren Ikea-Einkauf online zu erledigen. Doch das Problem ist: Manche Produkte sind im Online-Shop nicht verfügbar. Das sehen Kunden jedoch erst, wenn sie schon mitten im Bezahlvorgang sind. In einigen Fällen bekommen Kunden auch folgende Meldung zu sehen: „Lieferung zurzeit nicht möglich – im Moment können wir eine Lieferung an diese Postleitzahl nicht ermöglichen. Bitte versuche es später noch einmal oder wähle Click & Collect.“ So zum Beispiel in Teilen von Dortmund.

Hohe Lieferkosten bei Ikea: Kunden ärgern sich auf Facebook

Die Alternative „Click & Collect“ ist für manche Kunden jedoch auch nicht die optimale Lösung. Selbst um Kleinteile bei einem Ikeahaus abzuholen, müssen Kunden 10 Euro zahlen – statt der eigentlich üblichen 4,90 Euro: „10 Euro Gebühr, dafür dass ich zu euch komme und ihr mir meine Bestellung an der Tür aushändigt? Sorry das ist frech. Naja, dann kauf ich nichts bei euch.“

Aber auch der Kundenservice bekommt es in den Kommentaren auf der Facebook-Seite von Ikea ordentlich ab. Ein Nutzer schreibt zum Beispiel: „Ikea kriegt es nicht hin mir 2 Positionen mit Kallax Regalen zu schicken. Erst kommt nur die Hälfte, dann das falsche und nun zum Austausch-Termin kommt einfach keiner! Von IKEA kommt null Reaktion.“ Damit ist er nicht der einzige Kunde von Ikea, der sich darüber aufregt. Unter den Posts von Ikea auf Facebook regen sich einige über ihre Probleme mit Reklamationen, Rückerstattungen und Lieferungen auf.

Auf manche Facebook-Kommentare reagiert Ikea mit folgender Nachricht: „Aus logistischen Gründen kann es bei manchen Artikeln zeitweise zu Abweichungen in der Art der Zustellung als auch der Frachtpreise kommen. Am besten du versuchst es zu einem späteren Zeitpunkt nochmal.“

Corona in NRW: Mehrere Ikea-Filialen öffnen wieder – hier kann man mit Test Möbel shoppen

Bis vor kurzem hatten in NRW mehrere Ikeahäuser geschlossen. In einigen Städten kann nun aber wieder unter bestimmten Voraussetzungen im Laden eingekauft werden. Dafür brauchen Kunden einen Termin und einen tagesaktuellen negativen Corona-Test oder einen Impfnachweis. Folgende Häuser in NRW sind spätestens ab dem 14. Mai (Freitag) wieder geöffnet:

  • Duisburg
  • Düsseldorf
  • Essen
  • Kaarst
  • Kamen
  • Siegen

Video: Impfen bei IKEA: Bald auch in Deutschland?

An einigen Standorten, wie zum Beispiel in Düsseldorf stehen Testzentren auf dem Außengelände zur Verfügung. In Dortmund, Wuppertal, und in Köln bleiben die Ikeahäuser jedoch noch geschlossen (Stand: 13. Mai). *Merkur.de ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Mehr zum Thema