Neue Hamsterkäufe im Lockdown Light?

Corona-Hamsterkäufe: Nicht nur Toilettenpapier! Diese Produkte werden im zweiten Lockdown gehortet

Während des Lockdown im Frühjahr waren Hamsterkäufe ein großes Thema für deutsche Verbraucher. Aufgrund des Lockdown Light steigt der Absatz bestimmter Produkte jetzt wieder an.

  • Während des Lockdowns im Frühjahr kam es in Deutschland zu Hamsterkäufen.
  • Aufgrund des Lockdown Light steigt der Absatz bestimmter Produkte wieder an.
  • Nicht nur Toilettenpapier wird während der Corona-Pandemie* in Deutschland gehortet.

Wiesbaden - Die Szenen im Frühjahr wird kaum einer vergessen haben: Bundesweit herrschte in fast allen Supermarkt-Ketten aufgrund der Corona-Pandemie eine Knappheit an Toilettenpapier, teilweise kam es sogar zu körperlichen Ausschreitungen oder zum Online-Verkauf einzelner Rollen. Zu solchen Bildern wird es während des Lockdown Light im November hoffentlich nicht kommen: Zum einen sind die Discounter und Supermärkte besser auf die Gewohnheiten der Verbraucher eingestellt, zum anderen hat ein Großteil der deutschen Verbraucher gelernt, besser mit der Corona-Pandemie umzugehen. Dennoch steigt aktuell der Umsatz einiger Produkte, die bereits zu Beginn der Corona-Pandemie sehr begehrt waren.

Corona-Hamsterkäufe wegen Lockdown Light: Diese Produkte werden aktuell gehortet

Wie das statistische Bundesamt in seiner Pressemitteilung vom 05. November mitteilte, kam es kurz vor den verschärften Corona-Einschränkungen im November noch einmal vielerorts zu einer verstärkten Nachfrage bestimmter Produkte - dabei ist nicht nur Toilettenpapier betroffen. Als Referenz für seine Werte nutzt das Amt den Durchschnitt der Vorkrisen-Monate August 2019 bis Januar 2020.

Im Frühjahr war der Ansturm auf Toilettenpapier immens (symbolbild).

Der Absatz von Desinfektionsmittel ist in der Woche vom 26. bis zum 31. Oktober um mehr als das Doppelte (+104 Prozent) gestiegen. In der gleichen Woche erhöhte sich ebenfalls der Absatz der Zutaten Mehl (+101 Prozent), Hefe (+74 Prozent) und Zucker (+63 Prozent). Neben dem Lockdown Light könnte zusätzlich die Vorweihnachtszeit eine Ursache für die erhöhte Nachfrage nach den beliebten Backzutaten sein.

Einen deutlichen Anstieg verzeichnete der Absatz von Toilettenpapier: In der 43. Kalenderwoche vom 19. bis zum 24. Oktober stiegen die bundesweiten Verkaufszahlen im Vergleich zum Zeitraum vor der Corona-Pandemie um rund 139 Prozent. In der Folgewoche sank die Nachfrage allerdings schon wieder auf (immer noch bemerkenswerte) 84 Prozent. Ein Grund dafür könnten die Regularien vieler Händler sein. Ein Großteil der Discounter und Supermärkte verkauft Toilettenpapier seit Beginn der Corona-Krise* nur noch in „haushaltsüblichen Mengen“.

Corona-Hamsterkäufe aufgrund des Lockdown Light: Die große Angst vor Engpässen bleibt aus

Mit Szenen wie im Frühjahr ist während des Lockdown Light nicht mehr zu rechnen. Die sehr hohen Absatzzahlen während des ersten Lockdowns im März und April werden laut dem Statistischen Bundesamt aktuell nicht beobachtet. Das trifft sowohl für auf die genannten Hygieneartikel sowie auf die genannten Backzutaten zu.

Um Hamsterkäufe wie im März oder April zu vermeiden, hatten Vertreter aus Wirtschaft und Politik mehrfach betont, dass es während des Lockdown Light keine Versorgungsengpässe geben wird und es daher keine Notwendigkeit für Hamsterkäufe gäbe. Anscheinend haben diese Appelle die deutschen Verbraucher beruhigt und die Angst vor fehlenden Hygiene- und Backartikeln etwas reduziert. (tko) *Merkur.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Swen Pförtner/dpa/Picture-Alliance

Mehr zum Thema