Reiseveranstalter prescht vor

Corona-Hammer: Alltours will Urlauber nur noch mit Impfung in Hotels lassen

Alltours-Kataloge
+
Düsseldorfer Reiseanbieter Alltours: Corona-Impfungen in einigen Hotels bald Pflicht. (Symbolbild)

Alltours kündigt als erster Reiseveranstalter an, künftig nur noch geimpfte Gäste zu beherbergen. In den sozialen Medien werden Boykottaufrufe laut.

Düsseldorf/NRW – Eine Impfpflicht schließt die Bundesregierung weiterhin aus. Dennoch zeichnet sich immer mehr ab, dass Geimpfte zukünftig Vorteile gegenüber Nicht-Geimpften haben werden. Besonders für viele Urlauber scheint die Impfung bald unumgänglich zu werden. So lassen bereits zahlreiche Länder Urlauber nur noch mit Impfungen einreisen. Jetzt prescht auch der erste deutsche Reiseveranstalter vor und will künftig nur noch geimpfte Gäste in seine Hotels aufnehmen.

Alltours Flugreisen GmbH Deutscher Reiseveranstalter
HauptsitzDüsseldorf
Gründung1974

Alltours prescht vor: Erster deutscher Reiseveranstalter führt Impfpflicht für Hotels ein

Wie der Düsseldorfer Reiseveranstalter Alltours in einer Pressemitteilung mitteilt, dürfen in einigen seiner Urlaubshotels bald nur noch Gäste mit einem negativen Corona-Test (PCR- oder Antigen-Test) einchecken. Der Test darf dabei nicht älter sein als 48 Stunden. Ab Herbst sollen sogar nur noch Geimpfte Zugang zu den Hotels erhalten.

Die Regelung soll voraussichtlich ab dem 31. Oktober 2021 gelten, heißt es vonseiten des Unternehmens. Der genaue Zeitpunkt hänge von dem weiteren Verlauf der Impfungen ab (alle News zum Coronavirus in NRW auf RUHR24.de).

Alltours-Inhaber: Gästen durch Corona-Impfpflicht mehr Sicherheit im Urlaub bieten

Betroffen von der Regel sind die 35 Allsun-Hotels auf Mallorca, den Kanaren und in Griechenland. Der Inhaber von Alltours, Willi Verhuven, erklärt dazu: „Wir wollen allen Gästen höchstmögliche Sicherheit bieten, damit sie ihren Urlaub entspannt genießen können“.

Verhuven sei sich sicher, dass „in absehbarer Zeit – vielleicht schon zu Ostern – ein sicherer Urlaub in vielen Ländern wieder möglich“ sein werde. So habe Spanien beispielsweise enorme Sicherheits- und Hygienemaßnahmen gegen das Coronavirus getroffen. Dazu gehöre auch, dass Flugreisende einen Corona-Test vorweisen müssten.

Alltours-Hygienekonzept: Auch Mitarbeiter sollen geimpft werden

Alltours hatte bereits im Sommer 2020 ein Hygienekonzept mit Masken- und Abstandsregeln in seinen Hotels eingeführt. Dieses Konzept soll nun durch die Test- und Impfstrategie erweitert werden.

Außerdem kündigt das Unternehmen an, auch die Hotel-Mitarbeiter schnellstmöglich impfen zu lassen. Sämtliche Mitarbeiter mit direktem Kundenkontakt würden bis dahin täglich auf Sars-Cov-2 getestet.

Alltours plant Impfpflicht in einigen Hotels: erste Boykottaufrufe auf Twitter

Der Plan, nur noch geimpfte Gäste zu beherbergen, hat bei Twitter einen regelrechten Shitstorm ausgelöst. Das Unternehmen kassiert für seine Maßnahme deutliche Kritik. Nur wenige Twitter-User haben Verständnis für das Vorgehen.

Neben Beleidigungen und Boykottaufrufen weisen viele Twitter-User den Reiseveranstalter dabei auch auf praktische Probleme hin. So verweist beispielsweise ein Nutzer darauf, dass die Reise für Familien zum Problem werden könnte, wenn Eltern geimpfte seien, Kinder aber nicht.

Video – Tourismus, Gesundheitspersonal und Co.: In diesen Bereichen wird die Impfpflicht diskutiert

Alltours Impf- und Teststrategie: Sprecher äußert sich auf RTL

Im RTL-Interview hat sich jetzt Alltours-Sprecher Thomas Daubenbüchel zu den Vorhaben geäußert. Er gibt an, es gehe Alltours vor allem darum, den Gästen besseren Schutz zu bieten.

Außerdem führte der Sprecher gegenüber RTL aus, er wissen, dass Alltours mit dem Vorstoß ein „Vorreiter“ sei. Dabei könne er nicht sagen, inwieweit andere Anbieter nachziehen würden. Das Konzept sei aber „vertretbar“, da schätzungsweise spätestens zum vierten Quartal allen Deutschen ein Impfangebot gemacht werden solle.

Alltours mit Vorstoß: „Impfpflicht durch die Hintertür“ in der Reisebranche möglich

Von einem „Angebot“ könnte man allerdings nicht mehr sprechen, wenn das Alltours-Konzept Nachahmer fände und Impfungen bald von mehr Veranstaltern von Reisen oder Konzerten gefordert würde. Vertreter aus Sport, Kultur und Wissenschaft haben zwar gerade erst einen Stufenplan erarbeitet, in dem Corona-Tests, aber keine Impfungen vorgesehen sind.

Fraglich ist nun, ob weitere Veranstalter aus der stark gebeutelten Reisebranche die Impfpflicht als einen möglichen Ausweg aus der Krise sehen werden. Zum derzeitigen Zeitpunkt scheint es durchaus möglich zu sein, dass es in Deutschland – zumindest was das Reisen angeht – zu einer „Impfpflicht durch die Hintertür“ kommen wird.

Mehr zum Thema