Nur noch 400 Standorte

Großes Bank-Schließen in Deutschland – zahlreiche Filialen machen dicht

50 Filialen in Deutschland sollen endgültig verschwinden. Dabei handelt es sich um weitere Sparmaßnahmen des Instituts.

Dortmund – Nur noch 400 statt 450 Standorte stehen Kunden der Commerzbank künftig in Deutschland zur Verfügung. 50 weitere Filialen werden geschlossen. Stellen sollen laut Gewerkschaft Verdi dabei aber nicht abgebaut werden. Damit setzt die Commerzbank einen bereits 2021 angestoßenen „Trend“ fort.

InstitutCommerzbank
Ereignis50 Filialschließungen
StandorteBisher unbekannt, aber größtenteils sowieso seit Monaten geschlossene Standorte

Commerzbank will weitere 50 Filialen in Deutschland schließen: Standorte unbekannt

Zunächst gab die Postbank bekannt, zahlreiche Standorte schließen zu wollen und auch der Mutterkonzern Deutsche Bank wollte bis 2023 Filialen schließen. Mit der Commerzbank scheint man diesen Schritt nun zu gehen.

Die Filialschließungen der Commerzbank wurden nach Beratungen des Managements mit dem Aufsichtsrat bekannt. Welche Standorte genau betroffen sind, ist noch nicht bekannt.

Verdi-Gewerkschaftssekretär Stefan Wittmann betont allerdings gegenüber der Nachrichtenagentur dpa, dass es sich größtenteils um in den vergangenen Monaten sowieso schon zeitweise geschlossene Filialen handle.

Dabei geht es um Standorte, die während der Corona-Pandemie vorübergehend geschlossen worden seien und nun nicht mehr geöffnet würden, so Wittmann. Laut Informationen der WAZ sollen in NRW sollten den Planungen zufolge 112 Geschäftsstellen erhalten werden.

Filialschließungen bei der Commerzbank: Gewerkschaft Verdi schließt Stellenstreichungen aus

Laut Wittmann sind die Schließungen gerechtfertigt. Kunden würden weniger oft in Filialen kommen. Stattdessen laufen Kundenkontakte digital ab. Außerdem stünde durch den Abbau von Personal nicht mehr genügend qualifizierte Berater zur Verfügung.

Arbeitsplätze werden für das weitere Ausdünnen des Filialnetzes nicht gestrichen. „Einen weiteren Personalabbau soll es ausdrücklich nicht geben“, sagte Wittmann.

Die Commerzbank dünnt ihr Filialnetz in Deutschland weiter aus.

Umbauprozess bei der Commerzbank: Geschäftsstellen mehr als halbiert

Die Commerzbank befindet sich bereits seit mehreren Jahren in einem Umbauprozess. Das Institut hatte geplant, ihr Geschäftsstellen-Netz zu halbieren und 10.000 Stellen abzubauen. Auch die Postbank und Deutsche Bank haben 2021 hunderte Filialen geschlossen.

Bis vor der Corona-Pandemie hatte die zweitgrößte Privatbank Deutschlands noch über 1000 Filialen. Seit Beginn des Jahres 2021 wurden mit Antritt des neuen Konzernchefs Manfred Knof bereits 340 Filialen geschlossen. Damit sank die Zahl von 790 auf 450 Standorte. Jetzt stehen 50 weitere vor dem Aus.

Rubriklistenbild: © Becker Bredel/Jan Huebner/Imago