Online-Shopping ohne Paketdienst

Click & Collect bei Ikea und anderen Shops: Welche Rechte Kunden haben

Wer beim Online-Shopping den Click & Collect-Service wählt, sollte die Regeln kennen.
+
Wer beim Online-Shopping den Click & Collect-Service wählt, sollte die Regeln kennen.

Beim Click-&-Collect-Service können Kunden unter bestimmten Bedingungen vom Kauf zurücktreten. Die Verbaucherzentrale gibt Tipps zum Widerrufsrecht.

NRW - Durch den Corona-Lockdown sind in Deutschland zahlreiche Geschäfte seit Monaten geschlossen. Einige Unternehmen bieten den Kunden mittlerweile einen Click-&-Collect-Service an. Dabei muss aber noch längst nicht jedes Produkt auch wirklich gekauft werden, wenn es bestellt wurde.

OrganisationVerbraucherzentrale
Rechtsformeingetragener Verein
Gründung2000
HauptstandortBerlin
VorsitzKlaus Müller

Click-&-Collect-Bestellung bei Ikea und Co. - Rückgabe von Produkten für Kunden nicht immer erlaubt

Wer bei der Lieferung von Waren nicht auf Paketdienste wie Hermes warten möchte, der hat seit einiger Zeit die Möglichkeit, Artikel online zu bestellen und persönlich abzuholen. Das Möbelhaus Ikea hat wegen der Click-&-Collect-Variante allerdings viele Beschwerden seitens der Kunden erhalten. Daher ist es für Verbraucher wichtig, ihre Rechte zu kennen.

Bei Bestellungen und Käufen über das Internet gilt üblicherweise ein sogenanntes Widerrufsrecht von 14 Tagen. Wem die Ware nicht gefällt oder wenn das Produkt nicht den Vorstellungen entspricht, hat der Kunde zwei Wochen lang Zeit, vom Kaufvertrag zurückzutreten und den Artikel umzutauschen.

Diese Regel ist nach Informationen der Verbraucherzentrale NRW bei Bestellungen über Click & Collect, das es auch in der Thier-Galerie Dortmund gibt, unter bestimmten Voraussetzungen ebenfalls möglich.

Click-&-Collect-Service: Wann ein Umtausch von Produkten für Kunden (nicht) erlaubt ist

Vom Kaufvertrag zurücktreten dürfen Kunden, die ihre Ware beim Online-Shopping per Click & Collect bestellen und bereits vor dem Erhalt der des Produktes bezahlen. Dabei seien die „Umstände nach Vertragsschluss wie die Abholung oder auch die Bezahlart“ nicht relevant, wie es bei der Verbraucherzentrale NRW heißt. Anders sieht die Lage aus, wenn die Artikel vor der Abholung noch nicht gekauft wurden.

Wer die endgültige Entscheidung zum Kauf des Produktes erst im Laden trifft, kann offiziell üblicherweise nicht vom Widerrufsrecht Gebrauch machen. Das gilt beispielsweise für Kunden, die ihre Artikel online nur reservieren, anstatt sie direkt zu kaufen.

Beim Online-Shopping ist aktuell der Click & Collect-Service vieler Geschäfte bei den Kunden beliebt.

Eine Ausnahme sei laut der Verbraucherzentrale NRW aber beispielsweise der Kauf eines Smartphones über Ratenfinanzierung. Auch bei Finanzierungshilfen, wie einem Leasingvertrag gebe es trotzdem die Möglichkeit eines Widerrufs.

Im Video: Click & Collect - was bei dem Service zu beachten ist

Umtausch ausgeschlossen: Für welche Produkte der Widerruf laut Verbraucherzentrale NRW nicht gilt

Vom Kaufvertrag zurücktreten können Kunden hingegen nicht, die ein Produkt gekauft haben, das auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten ist. Das gilt beispielsweise für Produkte mit Gravuren oder individuellen Maßen, wie Anzüge. Eine Rückgabe bedeute für den Verkäufer dann einen Verlust, da er den Artikel nicht weiterverkaufen kann.

Ein ähnlicher Fall liegt bei Bahn-Tickets, Konzertkarten oder Pauschalreisen vor, die für einen bestimmten Termin festgelegt sind, ebenso wie bei Veranstaltungen anderer Art mit festgelegtem Datum. Muss das Event aber beispielsweise aufgrund der Corona-Pandemie entfallen, hat der Käufer in den meisten Fällen zumindest ein Recht auf einen Gutschein.

Sogenannte „schnell verderbliche Waren“ wie frische Lebensmittel sind vom Widerrufsrecht ausgeschlossen - es sei denn, es gibt aktuell einen Rückruf des Produkts, wie kürzlich bei Kindernahrung. Normalerweise haben Kunden dann einen Anspruch darauf, die betroffenen Lebensmittel zurückzugeben.

Waren per Click & Collect kaufen - Vorsicht beim Öffnen der Produkte

Bei anderen Produkten kommt es auf die Unversehrtheit an. So dürfen CDs und DVDs, die im Laden oder per Click & Collect gekauft wurden, nur zurückgegeben werden, sofern sie weiterhin verschweißt und ungeöffnet sind.

Das Gleiche gilt laut der Verbraucherzentrale NRW auch bei „versiegelten Waren, die aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder der Hygiene nicht zur Rückgabe geeignet sind“. Ist durch das Öffnen die Hygiene oder Gesundheit der Kunden beeinträchtigt, ist eine Rückgabe nicht möglich. Sofern aber keine Beeinträchtigung vorliegt, kann das Produkt trotz des Entfernens von einem Siegel normalerweise zurückgegeben werden.

Produkte wie Cremes und Salben dürfen für gewöhnlich nach der Benutzung nicht umgetauscht werden.

Wer nach dem Kauf, wie beispielsweise über Click & Collect, die Ware zurückgeben möchte, sollte dabei das Vorgehen kennen. Denn innerhalb von zwei Wochen muss der Kunde das Produkt an den Händler zurücksenden und ihm einen Widerruf zukommen lassen. Das geht beispielsweise als Einschreiben per Post oder E-Mail.

Click & Collect: Wie der Umtausch der Produkte für Kunden funktioniert

Einige Online-Shops bieten außerdem die Option, den Kauf über das Kundenkonto oder die Website rückgängig zu machen. Der Kunde muss bei der Rückgabe aber offiziell keinen Grund angeben. Außerdem sind die Verbraucher nicht dazu verpflichtet, die Originalverpackung bei der Rücksendung zu verwenden.

Der Händler hat dann die Pflicht, dem Kunden innerhalb von 14 Tagen nach dem Erhalt des Widerrufs das Geld zurückzuzahlen. Mit der Überweisung kann er aber so lange warten, bis der Händler die Ware oder einen Einlieferungsbeleg erhalten hat. Dabei erhält der Kunde nicht nur den Kaufpreis, sondern auch die Kosten für den Versand zu ihm nach Hause zurück. Dafür muss der Verbraucher - sofern dies nicht anders vom Verkäufer beschrieben ist - die Kosten für den Rückversand übernehmen.

Mehr zum Thema