Am Sonntag wird gewählt

Bundestagswahl 2021: So lange sind die Wahllokale noch geöffnet

Am Sonntag (26. September) ist die Bundestagswahl 2021. Aber bis wann haben Wahllokale an diesem Tag eigentlich geöffnet?

Deutschland – Am Sonntag (26. September) ist es so weit: Der 20. Deutsche Bundestag wird gewählt. Wer nicht per Briefwahl gewählt hat, geht dazu ins Wahllokal. Aber wie lange haben die Wahllokale überhaupt offen?

Bundestagswahl am Sonntag (26. September): So lange haben die Wahllokale geöffnet

Die Wahl beginnt am Sonntag um 8 Uhr. Ab dann sind die Wahllokale bundesweit geöffnet. Gewählt werden kann nur im Wahllokal oder per Brief. Eine Online-Wahl ist nicht möglich. 

Wie der Bundeswahlleiter erklärt, sollten Wähler ihre Wahlbenachrichtigung in den Wahlraum mitnehmen. Auch der Personalausweis oder der Reisepass sollten bereitgehalten werden (alle Infos rund um die Bundestagswahl 2021 auf RUHR24). 

Bis 18 Uhr können Wahlberechtigte in den Wahlräumen ihre Stimme abgeben. Dann schließen die Wahllokale.

Bundestagswahl 2021: die Adresse des Wahlraums finden Wähler auf der Wahlbenachrichtigung

Die Adresse ihres Wahlraums finden Wahlberechtigte auf der Wahlbenachrichtigung. Viele Gemeinden stellen am Wahltag zudem ein Auskunftstelefon bereit oder bieten auf ihrer Internetseite entsprechende Informationen an.

Wähler können nur in ihrem Wahllokal wählen. Eine Ausnahme gilt dann, wenn zuvor Briefwahl beantragt wurde. Mit dem beigefügten Wahlschein kann in jedem beliebigen Wahllokal des eigenen Wahlkreises gewählt werden.

Stimmzettel für die Bundestagswahl 2021.

Briefwahl zur Bundestagswahl beantragen – auch eine Wahl „an Ort und Stelle“ ist möglich

Die Briefwahl kann grundsätzlich entweder persönlich oder schriftlich beantragt werden. Es ist allerdings nur noch bis Freitag (24. September) um 18 Uhr möglich. Dann müssen die Unterlagen auch persönlich abgeholt abholen. 

Wahlberechtigte haben hier auch die Möglichkeit, „an Ort und Stelle“ ihre Briefwahl durchzuführen. Wer seine Briefwahlunterlagen abholt, kann Erst- und Zweitstimme direkt in der Behörde abgeben.

Wichtig zu wissen: In besonderen Fällen, zum Beispiel bei nachgewiesener plötzlicher Krankheit, kann der Antrag auf Briefwahl auch noch am Wahltag bis 15 Uhr gestellt werden.

Buntestagswahl 2021: Ins Wahllokal trotz beantragter Briefwahl – geht das?

Der Wahlbrief muss ansonsten bei der auf dem Briefumschlag angegebenen Anschrift spätestens am Wahlsonntag (26. September 2021) bis 18 Uhr vorliegen. Daher sollte er spätestens am Donnerstag (23. September) im Briefkasten gelandet sein.

Wer diese Frist verpasst hat, kann aber auch trotz beantragter Briefwahl am Sonntag (26. September) von 8 Uhr bis 18 Uhr in sein Wahllokal gehen. Dazu müssen Wahlberechtigte ihren Wahlschein, der den Briefwahlunterlagen beiliegt, sowie ihren Personalausweis (oder Reisepass) in den Wahlraum mitbringen.

Wählen trotz verpasster Fristen – das ist die letzte Möglichkeit

Für kurzentschlossene Briefwähler gibt es auch noch eine andere Möglichkeit, wie das Redaktionsnetzwerk Deutschland erklärt: Auf dem Brief der Briefwahlunterlagen ist die zuständige Adresse zu finden. Wahlberechtigte können auch selbst den Brief in den Briefkasten der angegebenen Adresse einwerfen.

Dies habe ebenfalls bis 18 Uhr am Wahlabend Zeit. In jedem Fall tragen die Briefwähler aber selbst das Risiko, dass der Wahlbrief rechtzeitig eingeht.

Rubriklistenbild: © Bernd Weißbrod/dpa

Mehr zum Thema