Zeit und Geld sparen

Bügeln mit Hausmittel: Alufolien-Trick kann Stromkosten senken

Bügeln ist zeitaufwendig und für viele Verbraucher nervig. Mit einem Alufolien-Trick kann nicht nur die Hälfte der Zeit, sondern auch Strom gespart werden.

Dortmund – Ein zerknittertes Hemd oder eine faltige Bluse sind für viele ein absolutes No-Go – egal ob privat oder beruflich. Auf das Bügeln haben allerdings nicht alle Verbraucher Lust. Dabei kann das Ganze mit einem Hausmittel ganz einfach sein und zudem für geringere Stromkosten sorgen.

Bügeln mit Hausmittel: Alufolien-Trick kann für geringere Stromkosten sorgen

Bügeln nimmt ordentlich Zeit in Anspruch – gerade, wenn das Bügeleisen nur selten genutzt wird und Verbraucher deshalb ungeübt sind. Dasselbe gilt für Personen, die viel Wäsche besitzen, welche von den unschönen Falten befreit werden muss. Das kann sich – wenn auch nur vergleichsweise gering – auf der Stromrechnung bemerkbar machen.

Mit einem einfachen Trick können Verbraucher jedoch für niedrigere Stromkosten und faltenfreie Wäsche sorgen. Alles, was dafür benötigt wird, ist Alufolie. Mit ihr soll das Bügeln nur die Hälfte der Zeit in Anspruch nehmen, wie Chip berichtet. Um den Trick anzuwenden, muss zunächst ein großes Stück der Folie abgeschnitten und auf das Bügelbrett gelegt werden.

Die glänzende Seite sollte dabei nach oben zeigen, bevor die Klamotten wie gewohnt gebügelt werden. Dann kann die Alufolie wahre Wunder bewirken (mehr Lifehacks bei RUHR24).

Bügeln mit Hausmittel: Alufolie speichert Wärme und sorgt für geringere Stromkosten

Die Alufolie reflektiert die Wärme des Bügeleisens und sorgt dafür, dass diese auch auf der unteren Seite der Wäsche ankommt, so RTL. Dadurch wird die Kleidung beim Benutzen des Eisens gleich von beiden Seiten gebügelt. Bis die Klamotten glatt sind, dauert es durch das Hausmittel somit nur noch halb so lange.

Verbraucher sparen durch die Alufolie zudem Energie und bares Geld – so auch bei der Heizung. Doch obwohl die Alufolie ziemlich praktisch sein kann, hat sie auch einen Haken.

Bügeln mithilfe von Alufolie: Hausmittel hat einen großen Nachteil

Die Herstellung der Alufolie ist für die Umwelt alles andere als gut, denn dabei werden Regenwälder vernichtet. Hinzu kommt außerdem, dass giftige Abfälle entstehen und zudem eine ordentliche Menge an Energie verbraucht wird, wie umweltberatung.at berichtet.

Wer mit Alufolie bügelt, kann Strom sparen.

Je mehr Alufolie genutzt wird, desto mehr muss letztendlich produziert werden. Ob sich die Alufolie für das Bügeln lohnt, müssen Verbraucher also selbst entscheiden.

Rubriklistenbild: © Panthermedia/Imago; nndanko/Panthermedia/Imago; Collage: Sabrina Wagner/RUHR24

Mehr zum Thema