Grünes zu Hause

Bromelien richtig pflegen und vermehren: Die Technik beim Gießen entscheidet

Bromelien sind schön, benötigen jedoch Pflege. Einige Tipps und Tricks sorgen für eine schöne Blüte der Zimmerpflanze.

Dortmund – Die Bromelien gibt es in zahlreichen Farben: Orange, rot und gelb. Wer bei der Pflege einige Regeln beachtet, wird von der außergewöhnlichen Zimmerpflanze belohnt.

PflanzeBromelie
FamilieBromeliengewächse
KlasseBedecktsamer

Bromelien pflegen: Diese spezielle Gießtechnik verspricht Erfolg

In freier Natur wachsen die meisten Bromelien auf Bäumen und wurzeln deshalb eher selten im Boden, wie ndr.de berichtet. Das Wasser nehmen sie deshalb überwiegend über ihren sogenannten Blättertrichter auf. Deshalb sollten Besitzer einer Bromelie das Gießwasser, welches bestenfalls aus Regenwasser besteht, ebenfalls in diesen Trichter füllen (mehr Garten-News auf RUHR24).

Da der Boden nicht austrocknen darf, muss dieser ebenfalls gegossen werden. Dünger soll zusätzlich in das Substrat und nicht in den Trichter gegossen werden. Als Substrat eignet sich eine Mischung aus Orchideen- und normaler Blumenerde.

Da die Bromelien Fans von hoher Luftfeuchtigkeit sind, können sie hin und wieder mit kalkarmem Wasser besprüht werden. Ein geeigneter Standort ist eine Fensterbank, auf der es warm und hell ist. Die direkte Sonneneinstrahlung sollte allerdings vermieden werden.

Bromelien pflegen: So kann man die Pflanze mit Kindeln vermehren

Typisch für die Bromeliengewächse ist, dass die jeweilige Pflanze nach der Blüte abstirbt. In der Regel bilden sich an der Seite jedoch mehrere Tochterrosetten, welche auch als Kindel bezeichnet werden. Diese sollen nicht abgeschnitten werden, bis sie halb so groß sind, wie die Mutterpflanze.

Um das Wachstum anzuregen, gibt es einen simplen Lifehack: Wer reifes Obst, wie beispielsweise Äpfel, neben die Pflanze stellt oder in den Topf legt, fördert die Entwicklung. Das Wachstum zu beschleunigen klappt auch bei anderen Pflanzen, doch einigen Blumen schadet es, Obst neben sie zu stellen.

Beim Gießen der Bromelien sollte einiges beachtet werden.

Grund für das schnelle Reifen ist das Gas Ethylen, ein Pflanzenhormon, das die Blütenbildung an den neuen Bromelientrieben anregt. Obwohl es dadurch schneller geht, sollte die abgestorbene Pflanze so lange wie möglich im Topf bleiben, denn aus ihr ziehen die Jungpflanzen Nährstoffe, um möglichst schnell kräftig zu werden.

Rubriklistenbild: © Imago

Mehr zum Thema