Verkauf umgehend gestoppt

Brezel-Rückruf: Drahtteile in Produkt von Edeka, Rewe, DM und Müller gefunden

Und der nächste Rückruf aufgrund von Fremdkörpern in Lebensmitteln. Diesmal warnt ein Unternehmen, dass Drahtstücke in Brezeln gefunden wurden.

Dortmund – Aktuell gibt es viele Rückrufe aus immer dem gleichen Grund: In Lebensmitteln wurden Fremdkörper gefunden, die bei Verzehr innere Verletzungen verursachen können. Nach einem Rückruf bei Rewe muss nun die Brezel der Erdbär GmbH zurückgerufen werden. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich Drahtstücke in dem Produkt befinden.

Brezel-Rückruf: Unternehmen tritt wegen Drahtstücken auf die Verkaufsbremse

Die Erdbär GmbH ist vor allem bekannt für ihre Marke „Freche Freunde“, unter der sie insbesondere Lebensmittel für Kinder herstellt und verkauft. Und genau ein solches Produkt ist aktuell von dem Rückruf betroffen:

  • Produkt: Freche Freunde Dinkel & Kichererbse Brezel
  • Inhalt: 75 Gramm
  • Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD): 25.6.2022
  • Chargennummer: L3431
Brezel von „Freche Freunde“ werden zurückgerufen

Laut dem Bundesamt für Verbraucherschutz wurden die Brezel in Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Sachsen verkauft. Die Marke „Freche Freunde“ gibt es unter anderem in Drogerien wie DM oder Rossmann zu kaufen. Aber auch bei Supermärkten wie Edeka, Rewe oder Kaufland landen die Produkte immer wieder im Regal.

Rückruf: Brezeln könnten Drahtteile enthalten sein – Verletzungsgefahr

Wie die Erdbär GmbH mitteilt, kann bei der genannten Charge nicht ausgeschlossen werden, dass sich Teile eines Drahtes in den Brezeln befinden können. Andere Mindesthaltbarkeitsdaten oder Produkte von „Freche Freunde“ seien jedoch nicht von dem Rückruf betroffen. Sie könnten bedenkenlos verzehrt werden, heißt es vonseiten des Konzerns weiter.

Da die Brezeln insbesondere von Eltern für ihre kleinen Kinder gekauft werden, sollten betroffene Kunden den Rückruf unbedingt ernst nehmen. Sie können das Produkt in dem Supermarkt oder der Drogerie zurückgeben, bei dem sie es gekauft haben. Sie sollten auch ohne Vorlage des Kassenbons den Kaufpreis zurückerstattet bekommen.

Rückruf wegen Fremdkörpern im Lebensmittel: Das ist im Ernstfall zu tun

Dass Fremdkörper aus Plastik, Metall oder Holz Lebensmittel verunreinigen, ist keine Seltenheit. Aufgrund von Produktionsfehlern gelangen diese in die Produkte. Wird das bemerkt, kommt es in der Regel zum Rückruf der Lebensmittel. Denn für Kunden kann der Verzehr von solchen verunreinigten Lebensmitteln nicht ganz ungefährlich sein.

Insbesondere wie in dem Fall der Brezeln, sollten Eltern daher besonders aufpassen, ob ihre Kinder nicht doch eine verunreinigte Backware gegessen haben. Sollte das der Fall sein, ist Folgendes zu tun:

  • Ruhe bewahren und überprüfen, ob irgendwelche Symptome oder Schmerzen auftreten.
  • Splitter oder Drahtstücke im Mundraum sofort entfernen.
  • Bei Erstickungszeichen oder starken Schmerzen im Mund- und Rachenraum sowie in der Speiseröhre einen Notarzt rufen und andere Menschen in der Nähe über den Vorfall informieren.

Wenn man sich nicht sicher ist, ob man einen Fremdkörper verschluckt hat, ist das erstmal ein gutes Zeichen. Denn dann handelt es sich in der Regel um einen sehr kleinen Fremdkörper, mit denen der Körper in der Regel selbst fertig wird, ohne dass es zu dramatischen Folgen kommen muss. Horrorgeschichten von inneren Blutungen sind eine absolute Seltenheit.

Rubriklistenbild: © Canva, Collage: RUHR24

Mehr zum Thema