Keine leichte Pflege

Bonsai verliert Blätter: Falsches Gießen kann den kleinen Baum töten

Zwischen anderen Zimmerpflanzen sind die Mini-Bäume namens Bonsai schön anzusehen. Doch ihre Pflege ist nicht immer leicht. Was tun bei Blattverlust?

Dortmund – Wortwörtlich übersetzt bedeutet das japanische Wort Bonsai „Baum in der Schale“. Und tatsächlich beschreibt der Name die Pflanze treffend. Die Pflege der Mini-Bäume ist aber nicht immer leicht. Was tun, wenn der Bonsai plötzlich seine Blätter verliert?

Bonsai verliert seine Blätter? Pflege der Pflanze ist nicht immer einfach

Die Antwort darauf kann leider nicht pauschal gegeben werden. Denn es gibt viele Gründe, warum der Bonsai nicht unbedingt gesund wirkt, wie Utopia berichtet. Und diese sind sogar noch gegensätzlich und teilweise sehr verheerend für das weitere Leben der Pflanze. Folgende Ursachen können dazu führen, dass der Baum die Blätter verliet:

  • Zu wenig Wasser: Wie auch bei anderen Pflanzen, sorgt das fehlende Bewässern dafür, dass der Bonsai seine Blätter verliert.
  • Zu viel Wasser: Wenn die Erde dauerhaft zu nass ist, können die Wurzeln des Bonsais faulen. Wenn das passiert, ist die Pflanze kaum noch zu retten.
  • Zu wenig Licht: Ein Bonsai braucht einen hellen Standort. Bekommt er zu wenig Licht, wirft er die Blätter ab, die ihn besonders viel Energie kosten. Direktes Sonnenlicht oder Mittagssonne sollte aber vermieden werden.
  • Zu viel Dünger: Ein organischer Dünger in Maßen kann sehr hilfreich für einen Bonsai sein. Nährsalze oder ein mineralischer Dünger in Überdosis reichern aber zu viel Salz in der Bonsai-Erde an. Das Phänomen kann auch zu einem weißen Belag auf der Blumenerde führen. Die Wurzeln nehmen nicht mehr ausreichend Wasser auf und der Bonsai verliert Blätter.
  • Krankheiten und Schädlinge: Zwar tritt beides bei Bonsai eher selten auf, grundsätzlich können aber auch sie für den Verlust von Blättern sorgen.

Wenn ein Bonsai seine Blätter im Winter verliert, ist das aber erstmal nichts Ungewöhnliches. Je nach Art werfen sie ihre Blätter in der kalten Jahreszeit ab, ähnlich wie heimische Laubbäume.

Bonsai richtig pflegen: Beim Gießen der Pflanze können einige Fehler passieren

Die Ursache liefert meist auch schon Hinweise darauf, wie verhindert werden kann, dass der Bonsai Blätter verliert. Wenn die Erde in der Pflanzschale zu trocken ist, sollte man die Gießroutine ändern. Als Faustregel gilt: Ein Bonsai braucht immer dann Wasser, wenn die obere Erdschicht schon trocken ist. Aber Vorsicht – das kann je nach Jahreszeit variieren.

Im Sommer braucht der Mini-Baum möglicherweise mehrmals pro Woche neues Wasser. Im Winter kann man wahrscheinlich in größeren Zeitabständen gießen.

Noch besser als herkömmliches Gießen mit der Gießkanne ist es übrigens, den Bonsai mitsamt seiner Pflanzschale einfach in Wasser zu tauchen und ihn kurz darin stehen zu lassen. Das Wasser sollte anschließend aber gut abtropfen. Diese Methode vermeidet Staunässe. Auch eine Drainage kann Staunässe bei der Pflanze verhindern.

Richtig gießen: Bonsai braucht bestimmte Pflege – sonst verliert er Blätter

Wenn der Wurzelballen dauerhaft nass ist, sollte der Bonsai schnellstmöglich umgetopft werden, um ihn noch zu retten. Die Pflanze sollte dann unbedingt in trockene Erde gesetzt und in größeren Abständen gewässert werden. Eine richtige Gießroutine einzuführen kann sich auch finanziell lohnen. Denn weil der Bonsai als teuerste Zimmerpflanze der Welt gilt, kann eine tote Pflanze umso ärgerlicher sein, wie 24garten.de berichtet.

Wenn ein Bonsai eher im Inneren seiner kleinen Baumkrone Blätter verliert, ist das häufig ein Indiz dafür, dass er zu wenig Sonnenlicht bekommt. Dann sollte die Pflanze zunächst an einen helleren Standort ziehen. Besonders im Herbst oder Winter kann es passieren, dass der alte Standort zu dunkel ist.

Die Pflege eines Bonsais kann kompliziert sein.

Der Bonsai wurde möglicherweise zu oft gedüngt und verliert deswegen Blätter? Dann sollte das Düngen am besten für einige Wochen pausiert werden.

Bonsai hat keine Blätter mehr: So kann man die Pflanze noch retten

Sollte der Bonsai einmal komplett kahl sein und alle Blätter verloren haben, muss man nicht gleich verzweifeln. Wie bereits erwähnt, kann es sich auch um den natürlichen Laubfall im Winter handeln.

Ist das nicht der Fall, stehen die Überlebenschancen der Pflanze allerdings wirklich schlecht. Bevor er entsorgt wird, sollte man aber mit einem spitzen Gegenstand prüfen, ob der Bonsai noch lebt. Dazu kann man an einer kleinen Stelle die oberste Lage der Rinde entfernen. Wenn eine grüne Schicht sichtbar wird, lebt die Pflanze noch (mehr Tipps zu Pflanzen und Garten bei RUHR24 lesen).

Umtopfen oder gar schneiden sollte man dann unbedingt unterlassen. Die Pflanze sollte in diesem Stadium erstmal ausreichend Wasser und Licht bekommen. Wenn der Bonsai im nächsten Frühjahr immer noch nicht neu austreibt, gibt es leider keine Rettung mehr.

Rubriklistenbild: © Westend61/Imago

Mehr zum Thema