Früh handeln

Blattläuse: Die ersten schlüpfen jetzt – so werden Sie ihnen Herr

Ein Pflanzenstängel mit einem Blatt Links und vielen scharten Blattläusen. Auch eine Ameise ist zu sehen. (Symbolbild)
+
Blattläuse an Pflanzen sind nervig, können aber bekämpft werden. (Symbolbild)

Der Frühling ist da und die Tage werden wieder wärmer. Das freut auch Schädlinge wie Blattläuse, die jetzt aus dem Winterschlaf erwachen. Was jetzt zu tun ist.

München – Alle Zeichen stehen auf Frühling: Die Tage werden wieder wärmer und länger. Neues Leben regt sich in, unter und auf der Erde. Jetzt ist die Zeit für viele Hobbygärtner gekommen, sich wieder mehr im Garten zu betätigen. Schließlich gibt es nach den langen Wintermonaten einiges zu tun. Die Pflanzen brauchen viel Pflege, um aufblühen und gedeihen zu können.
Gleichzeitig werden auch Schädlinge wieder munter und knabbern Pflanzen an, weiß 24garten.de.*

Demnach können manche Hobbygärtner bereits im März die ersten Blattläuse an ihren Rosen beobachten. Die kleinen Insekten überwintern als schwarze Eier, die im vorausgegangenem Herbst meist in der Erde an jungen Trieben in der Nähe der Knospen abgelegt werden. Wenn sie dann schlüpfen, suchen und brauchen sie dringend Nahrung. Sie zapfen die Pflanzen an und saugen sie aus. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.