Günstig und gut

Sie haben Blattläuse auf Ihren Orchideen? Dann hilft jetzt Knoblauchwasser

Weißer Belag durch Läusebefall auf Orchidee-Knospen. (Symbolbild)
+
Weißer Belag auf den Orchideen kann auf einen Läusebefall hindeuten. (Symbolbild)

Orchideen sind optische Hingucker und pflegeleicht. Doch Blattläuse können ihnen massiv zusetzen. Da kommt ein Hausmittel gerade recht. Eine Anleitung.

München – Orchideen erfreuen sich sehr großer Beliebtheit hierzulande. Aktuell boomen die Zimmerpflanzen wieder und es scheint fast so in den sozialen Netzwerken, dass sie in keiner Wohnung mehr fehlen dürfen. Kein Wunder, schließlich sind Orchideen nicht nur schön anzuschauen und kommen in vielen Farben daher, sondern sind auch sehr pflegeleicht.

Wären da nicht diese fiesen Biester namens Blattläuse, die sich nur zu gern über die Pflanzen hermachen. Schließlich sind sie für die Schädlinge im wahrsten Sinne des Wortes ein gefundenes Fressen und diese vermehren sich dann dementsprechend auch schnell. Knoblauchwasser schmeckt hingegen Blattläusen gar nicht, weiß 24garten.de.*

Um dem frühzeitig entgegenzuwirken, können Sie Ihre Orchideen mit einem einfachen Hausmittel begießen: Knoblauchwasser! Knoblauch gilt nämlich als natürliches Abschreckmittel gegen Blattläuse und zudem als Fungizid. Begießen Sie Ihre Orchideen also mit dem Wasser, helfen Sie somit, einen Befall einzudämmen. Anschließend besprühen Sie die befallenen Orchideen bzw. deren Blätter mit dem Gemisch. Gehen Sie dabei vorsichtig vor und benutzen Sie nicht zu viel. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.