Folge der Inflation

Bier wird teurer – deutsche Groß-Brauerei legt konkrete Preise vor

Die Inflation sorgt für steigende Preise in allen Bereichen. Brauereien sind davon nicht ausgeschlossen.

NRW – Durch die Inflation wird alles teurer, weshalb Verbraucher tiefer in die Tasche greifen müssen. Besonders spürbar wird dies beim Kauf von Lebensmitteln, beim Tanken, aber auch bei dem Blick auf die Strom- und Gaskosten. Brauereien planen nun ebenfalls Preiserhöhungen. Veltins wird sogar konkreter, was die künftigen Bier-Kosten betrifft.

BrauereiC.& A. Veltins GmbH & Co. KG
HauptsitzMeschede
Gründung1824

Bierpreise explodieren: Große NRW-Brauerei wird konkret

Schon seit einigen Monaten steht fest, dass Bier teurer werden soll – zuletzt war von einer Steigerung von 30 Prozent die Rede. Nun hat sich die NRW-Brauerei C.& A. Veltins GmbH & Co. KG etwas genauer geäußert. Gegenüber RUHR24 erklärt Pressesprecher Ulrich Biene: „Bierbrauen war in Deutschland noch nie so teuer wie heute.“ Dies sei vor allem in der Produktion deutlich spürbar geworden.

„Alleine beim Bierbrauen, wo besonders viel Energie benötigt wird, stiegen die Gaskosten um 800 Prozent. Mehrweg-Glas erhöhte sich seit April um 80 Prozent, Kronkorken um 60 Prozent“, erklärt der Sprecher weiter. Auch Coca-Cola musste bereits die Preise anziehen.

Diese Preiserhöhungen bekommen letztendlich auch die Verbraucher zu spüren – nämlich an den teureren Produkten. Biene ist sich allerdings sicher: „Die im Januar 2023 gültig werdenden Preiserhöhungen fallen dennoch moderat aus“. Eine Erhöhung von 30 Prozent gäbe es nämlich nicht (mehr Service-News bei RUHR24).

Bierpreise explodieren: So teuer werden die Veltins-Produkte

Die Preiserhöhung liege stattdessen bei sieben Prozent. Dies sei im Vergleich zu anderen Warengruppen des Lebensmittelhandels „überschaubar“. Doch schon zuvor mussten sich Verbraucher auf teurere Produkte gefasst machen: „Die letzte Preiserhöhung fand eine flächendeckende Akzeptanz bei Handel, Gastronomie und Verbrauchern“, erklärt der Pressesprecher dazu.

Große NRW-Brauerei spricht über die Preiserhöhung des Biers.

Wie stark die Preise damit insgesamt bereits gestiegen sind, hat die Brauerei aus NRW allerdings nicht verkündet. Nun bleibt abzuwarten, ob die Verbraucher die neuen Preise ab Januar ebenfalls akzeptieren. Dasselbe gilt für den Handel, denn auch dort gab es bereits Unstimmigkeiten bezüglich der Preise. Ein Markenprodukt ist deshalb aus dem Sortiment von Rewe geflogen.

Rubriklistenbild: © RHR-FOTO/Imago