Wichtige Lifehacks

Bienenstich behandeln: Erste Hilfe dank einfachem Hausmittel

Jetzt im Sommer kann es vermehrt zu den unangenehmen Bienenstichen kommen. Ein paar Hausmittel helfen, den schmerzenden Stich zu behandeln.

Dortmund – Jedes Jahr aufs Neue tummeln sich im Sommer wieder Insekten in der Luft. Darunter auch solche, die schmerzhafte oder juckende Stiche verursachen können. Einer von ihnen löst unter Menschen oft Panik aus: der Bienenstich.

InsektenBienen
Wissenschaftlicher NameAnthopholia
OrdnungHautflügler
LebenserwartungWestliche Honigbiene: 122-152 Tage, Wiesenhummel: 28 Tage

Beim Bienenstich sind Sicherheitshinweise zu beachten

Im schlimmsten Fall kann ein Bienenstich einen lebensgefährlichen allergischen Schock auslösen. Es ist besonders Acht zu geben bei Menschen, die eine Bienenstich-Allergie aufweisen. Im Normalfall kann ein Bienenstich selbst behandelt werden. Trotzdem sollte die Einstichstelle stets beobachtet werden. Ein paar Hausmittel haben sich im Sommer und auch in Imkereien als hilfreich erwiesen.

Nachdem der Bienenstich schnell aber hygienisch entfernt und die Einstichstelle desinfiziert wurde, können ein paar Hausmittel in Erwägung gezogen werden, um die Schwellung zu behandeln. Die Einstichstelle vorerst zu kühlen, kann es helfen, die Schwellung und den Schmerz gering zu halten. Auch Wespenstiche kann man einfach behandeln.

Spitzwegerich pflücken als Hausmittel gegen den Bienenstich

Spitzwegerich ist eine Wildpflanze, die an vielen Orten wächst und leicht zu erkennen ist. In ihren spitzen Blättern sind antibakterielle Inhaltsstoffe, die bei Bienenstichen beruhigend wirken sollen. Um den Spitzwegerich für den Bienenstich zu nutzen, müssen die Blätter etwas zerrieben werden und auf der Einstichstelle verteilt werden. Die Pflanze hilft auch bei Zeckenbissen.

Der Saft einer Zwiebel kann desinfizierend wirken und ebenfalls die Schwellung hemmen. Dazu sollte eine frische Zwiebel aufgeschnitten und auf der Einstichstelle verrieben werden (mehr Lifehacks bei RUHR24 lesen).

Ein Bienenstich kann fies sein, kann aber behandelt werden.

Auch Aloe-Vera kann als Hausmittel die Schwellung des Bienenstichs lindern. Etwas Gel aus der Pflanze grobflächig auf die Stelle verteilen und der Juckreiz sollte durch die kühlenden und entzündungshemmende Eigenschaften gelindert werden.

Statt Hausmittel: So kann der Bienenstich vorgebeugt werden

Ein paar Tricks sind laut Öko-Test hilfreich, um dem Bienenstich vorzubeugen. Dazu gehören das Barfuß-Laufen zu vermeiden, keine knalligen Farben zu tragen und auf süße Parfüms zu verzichten.

Außerdem kann es helfen, ruhig zu bleiben. Sonst fühlt sich die Biene möglicherweise bedroht und zieht Verteidigungsmaßnahmen in Erwägung. Essen und Trinken sollten im Sommer draußen abgedeckt werden.

Rubriklistenbild: © Astrid08/Panthermedia/Imago

Mehr zum Thema