Verkehrssicherheit

Verkehrsschild kennt kaum jemand – Bußgeld droht bei Missachtung 

Im Straßenverkehr begegnen Autofahrern mancherorts Schilder, die einen ins Grübeln bringen. Denn einige kuriose Schilder kennt kaum jemand.

NRW – Nichtsahnend geht es mit dem Auto durch die Innenstadt, da taucht plötzlich ein Verkehrsschild auf, das man noch nie zuvor gesehen hat. Von diesen Schildern gibt es einige – die meisten kennen wohl nur echte Autoverkehrsexperten (mehr zu Auto und Verkehr auf RUHR24).

Straßenverkehrs-OrdnungStVO als Abkürzung
GeltungsbereichBundesrepublik Deutschland
Inkrafttreten am 1. Oktober 1934

Verkehrsschilder: Viele unbekannte Schilder sorgen bei Autofahrern für Stirnrunzeln

Im endlosen Schilderwald ist schon so mancher Autofahrer in die ein oder andere Verkehrsfalle getappt. Schließlich sind manche Verkehrsschilder den wenigsten bekannt, immer wieder werden neue Schilder aufgestellt. Bei manchen drohen im Falle der Missachtung schmerzhafte Bußgelder oder gar Punkte in Flensburg.

Was soll zum Beispiel ein schwarzes Werkzeug, einem Schraubenschlüssel ähnlich, auf weißem Hintergrund und von einem blauen Rand umringt, bedeuten? Fernsehturm voraus? Mitnichten! Laut Kabeleins weist das Verkehrsschild „Pannenhilfe“ darauf hin, dass eine Werkstatt in der Nähe ist. Im Notfall kann dieses Hinweisschild also echt hilfreich sein.

Verkehrsschilder: Viele Schilder sind Autofahrern unbekannt

Auch bei anderen Verkehrsschildern kommt so mancher Autofahrer wegen unklarer Symbolik und Unkenntnis zunächst ins Grübeln. Was will einem ein schwarz-weißes Schild mit einem halbierten Auto und vier Figuren genau sagen? Hier darf nur ein halbes Auto parken, in das vier Menschen passen?

Viele Autofahrer kommen bei so manchem Verkehrsschild ins Grübeln.

Auch hier verbirgt sich eine ganz andere Bedeutung. Das Verkehrsschild verweist auf einen Parkplatz, der für Carsharing-Fahrzeuge reserviert ist. Hinter dieser Prozedur steckt die Idee, dass man sich ein Auto mit anderen teilt. Laut carsharing.de (zu Deutsch: „Autoteilen“) besitzt man das Auto nicht selbst, der Halter ist ein Carsharing-Anbieter, der mit den Nutzern „bei der Anmeldung einen Rahmenvertrag“ schließt.

Verkehrsschilder: Missachtung von Carsharing-Hinweis kann teuer werden

Begibt man sich trotz des Reservierungsschildes auf den ausgewiesenen Carsharing-Parkplatz, muss man mit einem Bußgeld rechnen, das laut der Straßenverkehrsordnung (StVO) bei 55 Euro liegt. Wird das Auto abgeschleppt, kann es sogar noch teurer werden.

Wie kaum ein anderes Verkehrszeichen sorgte ein Schild mit schwarzem Punkt in der Mitte im schwarz umrandeten Kreis für Verwirrung. Manche hielten es im Rahmen einer ADAC-Umfrage für den Hinweis auf einen Kreisverkehr, andere wiederum hatten sich wohl schon innerlich auf Bratwurst, Bier und schöne Tore gefreut, als sie darin einen Verweis auf ein nahegelegenes Fußballstadion vermuteten.

Verkehrsschilder: Nur ein Viertel der Autofahrer kennt ein bestimmtes Hinweisschild

Tatsächlich ist das Geheimnis hinter dem Verkehrsschild deutlich banaler – es verweist lediglich auf das Zentrum von Städten. 24auto.de weist an dieser Stelle auf die ADAC-Umfrage hin, nach der von 1000 Befragten „nur ein Viertel der Autofahrer etwas damit anzufangen“ wusste – obwohl das Schild bereits im Jahr 2007 bundesweit eingeführt wurde.

Es ist wohl eine Mischung aus Unkenntnis und teils auch schwer verständlicher Symbolik, die bei Autofahrern beim Passieren seltener und daher auch unbekannterer Verkehrsschilder zu Stirnrunzeln führt. Das darf aber keine Rechtfertigung für ihre Missachtung sein – und sei sie auch noch so unbeabsichtigt.

Damit es in Zukunft nicht zu Ärger und einem tiefen Griff ins Portmonee kommt, lohnt sich ein Blick in die Übersicht „Verkehrszeichen und ihre Bedeutung“ auf der Homepage des Adac. Hier finden Autofahrer alle Gefahr-, Richt-, Vorschrift-, sowie ausgewählte Zusatzzeichen, die im Straßenverkehr zu beachten sind.

Rubriklistenbild: © Michael Gstettenbauer/Imago

Mehr zum Thema