Beliebt in Italien

Schädlinge im Garten loswerden: Basilikum ist ein Wundermittel

Kräuter schmecken nicht nur gut zu einigen Gerichten, sondern sie sind auch hilfreich. Basilikum kann im Garten sogar Schädlinge fernhalten.

Dortmund – Bei italienischen Gerichten ist er das i-Tüpfelchen beim Geschmack: Basilikum. Am besten schmeckt er frisch geerntet und in Stücke gezupft oder als ganzes Blatt. Allerdings braucht Basilikum viel Pflege, wenn er im eigenen Garten wachsen soll. Das Gute an dem Kraut: Es ist nicht nur lecker, sondern sehr nützlich gegen Schädlinge.

KräuterBasilikum
Wissenschaftlicher NameOcimum basilicum
FamilieLippenblütler

Schädlinge im Garten loswerden: Basilikum ist ein Wundermittel

Dabei kann man Basilikum nach einem ähnlichen Prinzip gegen ungewünschte Gäste im Garten einsetzen wie eine Jauche aus Brennnesseln. Allerdings stellt man aus den Kräutern eher einen Tee statt einer Jauche her.

Dann kann Basilikum gegen Schädlinge wie Spinnmilben, Weiße Fliegen und Blattläuse hilfreich sein, wie der MDR berichtet. Auch Salbei kann laut 24garten effektiv gegen Blättläuse sein.

Das Beste an dem wirksamen Mittel: Es lässt sich sehr günstig und mit nur zwei Zutaten herstellen. Für den Tee braucht man:

  • 2 Esslöffel frischer Basilikum (alternativ funktioniert es auch mit getrocknetem Basilikum)
  • 1 Liter Wasser
Basilikum schmeckt nicht nur lecker, sondern ist im Garten auch nützlich gegen Schädlinge.

Tee aus Basilikum herstellen: Sud ist hilfreich gegen Schädlinge im Garten

Der Basilikum-Sud lässt sich genauso einfach herstellen, wie jeder andere Tee. Die frischen Basilikumblätter werden in einem geeignetem Behälter einfach mit dem kochenden Wasser aufgebrüht. Allerdings sollte die Flüssigkeit erst gut abkühlen, bevor sie in Berührung mit Pflanzen oder Erde im Garten kommt.

Anschließend kann der Tee unverdünnt auf die betroffenen Pflanze gesprüht werden. Dazu eignet sich beispielsweise eine leere und vorher grob durchgespülte Sprühflasche von Reinigungsmitteln.

Basilikumtee kann man auch trinken – das sind die Vorteile

Nicht nur im Garten, sondern auch für die eigene Gesundheit kann Basilikum nützlich sein. Laut der Krankenkassenzentrale ist das Kraut entzündungslindernd und kann bei Migräne, Schlafstörungen, Stress und sogar Verdauungsproblemen helfen.

Auch hier kann Basilikum in Form von Tee eingenommen werden. Wichtig ist hierbei nur eine Ziehzeit von 10 Minuten zu beachten. Als Tee soll das Kraut besonders wirksam gegen Husten und Halsschmerzen sein. Wer mag, kann den Trank noch süßen. Wie man sieht: Basilikum ist nicht nur bei mediterranen Gerichten das i-Tüpfelchen, sondern ein echter Alleskönner in Haus und Garten

Rubriklistenbild: © Wassilis Aswestopoulos/Imago

Mehr zum Thema