Bevor der Frost kommt

Basilikum überwintern im Topf: Nur so überlebt das Gewürz-Kraut

Bei Kälte ist Basilikum sehr empfindlich. Deshalb sind ein paar Handgriffe vor dem Winter notwendig, damit die Gewürz-Pflanze überwintern kann.

Dortmund - Menschen werden im Herbst schneller müde und Pflanzen empfindlicher. Basilikum kommt ursprünglich aus den Tropen und Subtropen. Daher sollte man paar Dinge beachten, damit die Pflanze den Winter überlebt. Mit ein wenig Zeit und Pflege kann man Basilikum vor der Kälte schützen. Doch es kommt nicht nur auf den Ort an. Sondern auch darauf, um welche Basilikum-Art es sich handelt.

Gewürzpflanze Basilikum
FamilieLippenblütler
Wuchshöhe20 bis 60 Zentimeter

Die Art des Basilikum ist ausschlaggebend – nicht alle sind zum Überwintern geeignet

Wenn es Herbst wird, ist es langsam zu kalt für Basilikum im Garten. Am besten topft man ihn um. Zum Beispiel in Kübel und stellt sie danach in die Wohnung oder ins Haus an einen sonnigen Platz. Die Nähe zum Fenster ist dazu gut geeignet. Zugluft sollte dabei trotzdem vermieden werden. Aber was viele nicht wissen ist, dass nicht alle Basilikum-Pflanzen überhaupt überwintern können (mehr Tipps für den Garten bei RUHR24).

Das liegt daran, dass die geläufigsten Basilikum-Arten einjährig sind. Winterhart sind laut Garten24 logischerweise nur die mehrjährigen Pflanzenarten. Dazu gehören unter anderem: African Green, Strauchbasilikum African Blue, Garten-Basilikum, Afrikanisches Baumbasilikum oder Mammut-Basilikum.

Ein paar Handgriffe schützen Basilikum vor dem Winter und pflegen das Gewürz

Hat man herausgefunden, dass die eigene Basilikum-Art mehrjährig ist, kann die Winter-Vorbereitung losgehen. Ansonsten sind die Handgriffe zwecklos. Im besten Fall entscheidet man sich schon direkt beim Kauf für die winterharten Kräuter.

Am einfachsten ist es also, Basilikum im Vorhinein direkt mit Kübeln ins Beet zu stellen. So bleibt einem das Umtopfen vor dem Winter erspart. Der Topf muss im Herbst einfach nur reingestellt werden. Garten24 spricht von der Faustregel, dass Basilikum rein muss, sobald das Thermometer dauerhaft weniger als 10 Grad Celsius anzeigt. Außerdem kann es sinnvoll sein, gleichzeitig ein paar Vorbereitungen im Garten aus dem September nachzuholen.

Am besten hält Basilikum, wenn man ihn über den Winter in Töpfe oder Kübel umpflanzt.

Basilikum sollte im Topf viel Platz haben und weiterhin gewässert und gedüngt werden. Wie bei vielen Pflanzen aus dem Süden gilt es, Staunässe zu vermeiden. Beachtet man diese einfachen Handgriffe, ist Basilikum nach dem Winter wieder bereit, um nach draußen gestellt zu werden. Auch bei Rosen heißt es Winter-Vorbereitungen zu treffen, damit sie nach der Kälte wieder blühen.

Rubriklistenbild: © Addictive Stock / Imago

Mehr zum Thema