Von den Affen abgucken

Bananen schälen: Diesen Fehler macht (fast) jeder

Bananen zählen zu den beliebtesten Obstsorten der Deutschen. Die meisten schälen sie dabei falsch. Es gibt einen einfachen Trick – und der kommt von den Affen.

Deutschland – Gelb, süß und einfach lecker: Die meisten Deutschen lieben Bananen. Beim Schälen haben viele das Problem, dass Fäden hängen bleiben oder die Frucht zerquetscht wird. Um das zu vermeiden, muss man den „Spieß“ einfach umdrehen (alle Lifehacks auf RUHR24.de).

Bananenveraltet: Paradiesfeigen; wissenschaftlich: Musa
HerkunftAsien, Pazifikraum
Kalorien89 kcal / 100 Gramm

Bananen schälen leicht gemacht: Die Südfrucht ist bei den Deutschen beliebt

Bananen gelten als gesund. Denn die gelben Früchte sind reich an Kohlehydraten, Vitaminen sowie Magnesium und Kalium. Mit rund 90 Kalorien pro hundert Gramm bieten sie dabei mehr Energie als viele andere Obstsorten.

Nicht nur wegen ihrer Nährstoffe, sondern auch, weil sie einfach gut schmeckt, zählt sie zu den beliebtesten Obstsorten der Deutschen. Laut Statista lag sie im Ranking des am meisten gegessene Obst im Jahr 2019 auf Platz 2 hinter dem Apfel. Rund 11,4 Kilogramm pro Kopf wurden von der Südfrucht in 2019 gegessen. Unter den exotischen Früchten ist sie damit klarer Gewinner.

Bananen schälen: Was viele dabei falsch machen

Bananen zu schälen ist vermeintlich simpel. Auch Kinder schälen die gelben Früchte ganz einfach selbst. Die wenigsten werden bislang daher darüber nachgedacht haben, wie sie ihre Banane am besten schälen. Was viele aber nicht wissen: Es gibt einen einfachen Trick, der das Trennen von Schale und Frucht noch viel leichter macht.

Denn ein Problem beim Schälen ist beispielsweise, dass oftmals Fäden an der Frucht hängenbleiben, die viele Menschen nicht so gerne mitessen. Außerdem wird der obere Teil der Frucht oft zerquetscht und matschig, wenn man den Stiel umknickt.

Bananen richtig schälen: Die Affen machen es uns vor

Ein einfacher Tipp, um das zu vermeiden, kommt aus dem Tierreich. Denn tatsächlich schälen Affen, die ja für ihre Vorliebe von Bananen bekannt sind, diese anders als die meisten Menschen. Und so geht´s:

  • Unsere tierischen Verwandten knicken zum Öffnen der Banane nicht den Stiel ab.
  • Stattdessen öffnen die Banane am harten Ende – und nicht am Stiel.
  • Dazu halten sie den Stiel nach unten und drücken das andere Ende der Banane leicht zusammen.
  • So entsteht ein Spalt in der Schale.
  • Nun ziehen sie beide Hälften der Bananenschale gleichmäßig von der Frucht.

Die Vorteile bei diesem Vorgehen: Es bleiben nicht nur deutlich weniger Fäden an der Bananenfrucht hängen, sondern die Schale öffnet sich auch leichter. So lässt sich also umständliches Abknicken des Stieles und eine matschige Banane vermeiden.

Warum man nach dem Bananeschälen die Hände waschen sollte

Nach dem Schälen von Bananen sollte man sich übrigens die Hände waschen. Denn heutzutage werden die Südfrüchte unter Einsatz von Pestiziden angebaut. Das Verbrauchermagazin Öko-Test untersuchte zuletzt im Jahr 2018 Bananen. Damals erhielten von 22 Marken die vier nur „ausreichend“, zwei „mangelhaft“ und drei sogar „ungenügend“.

Öko-Test rät Verbrauchern daher dazu, auf Bio-Bananen setzen. Diese sind insgesamt unbedenklicher als konventionell angebaute Früchte.

Rubriklistenbild: © Arno Burgi/dpa

Mehr zum Thema