Prognose

Beliebte Namen für Kinder: Welche Klassiker 2021 wieder beliebt werden

Kinder spielen Spielzeug Namen
+
Babys, die 2021 geboren werden, könnten ganz andere Namen bekommen als die Jahre zuvor. Das hat ein Namensforscher analysiert.

Emma, Ben oder Hannah – diese Namen wurden in den vergangenen Jahren am häufigsten für Kinder gewählt. Aber welche Namen werden 2021 die Beliebtheitsliste anführen?

Deutschland – Einem Baby einen Namen zu geben, gehört für junge Eltern sicher zu den aufregendsten, aber auch schwierigsten Aspekten der Schwangerschaft oder der Geburt. 2020 haben sich Eltern in Deutschland eher für sichere Klassiker entschieden. So lag der Name Ben für kleine Jungen und der Name Emma für Mädchen ganz vorne. Aber wie sieht es 2021 aus?

Schöne Kindernamen für Jungen und Mädchen - welche Namen 2021 beliebt sein werden

Der Hobby-Namensanalytiker Knut Bielefeld hat für t-online.de hunderttausend Vornamen von Kindern, die zwischen den Jahren 2017 und 2019 geboren wurden, analysiert und daraus eine Prognose für das Jahr 2021 erstellt. Und das neue Jahr soll wohl in Sachen Namensgebung einiges durcheinanderbringen.

Denn: Kindernamen wie Ben oder Emma und Hannah, die 2020 die Beliebtheitslisten anführten, sollen es 2021 teilweise nicht einmal mehr in die Top Ten schaffen. Welche Namen 2020 die beliebtesten Namen in Dortmund waren, erfahrt ihr hier.

Der Name Ben befinde sich viel mehr schon seit ein paar Jahren auf einem Abwärtstrend. Demnach wurden 2018 knapp über zwei Prozent aller neugeborenen Jungen so genannt. 2019 ging der Wert dann schon auf 1,76 Prozent runter. Anhand dieser Technik analysierte der Hobby-Namensforscher auch die Entwicklung der anderen Namen für 2021.

Außergewöhnliche Namen für Kinder: Alter Klassiker und neue Kreationen für Jungen und Mädchen 2021

Ähnlich verhält es sich auch bei den Mädchennamen: In den vergangenen Jahren seien die Namen Emma, Hannah und Sophia am beliebtesten für kleine Mädchen gewesen. 2021 könnte der Name Emma aber vom Thron gestoßen und Sophia könnte sogar ganz aus den Top Ten verbannt werden.

Video: Diese Kindernamen haben einen schlechten Ruf

Überraschend: Laut dem Namensexperten könnten 2021 stattdessen wieder alte Klassiker beliebt werden. Statt Hannah, Ben und Emma könnten die Kinder des Jahrgangs 2021 dann Theo, Frieda oder Emil heißen.

Am meisten Popularität könnte laut Knut Bielefeld der italienische Name Matteo gewinnen. 2019 war der außergewöhnliche Name noch auf Platz 13, 2020 landet er ersten Berechnungen zufolge auf Platz 4 und 2021 sieht der Analyst ihn an erster Stelle. 2021 könnten sich übrigens nicht nur die beliebtesten Vornamen ändern, auch Verbraucher müssen sich auf einige Neuerungen einstellen.

Die beliebtesten Kindernamen für Jungen und Mädchen 2021 – eine Liste

Konrekt hat Knut Bielefeld die folgende, prognostizierte Beliebtheitsliste für Kindernamen 2021 erstellt. Wer 2021 Nachwuchs geplant hat, könnte hier vielleicht noch einen schönen Namen abschauen:

MädchenJunge
1. PlatzEmiliaMatteo
2. PlatzHannah/ HannaFinn/ Fynn
3. PlatzMiaNoah
4. PlatzEmmaPaul
5. PlatzEllaEmil
6. PlatzLinaHenri/ Henry
7. PlatzFriedaLeon
8. PlatzMarieElias
9. PlatzMilaTheo
10. PlatzLeaFelix

Alexa oder Greta – welche Namen für Kinder 2021 nicht mehr so beliebt sind wie früher

Eine weitere Analyse des Namensforscher hat außerdem ergeben, dass Namen häufig innerhalb von kurzer Zeit massiv an Beliebtheit gewinnen oder einbüßen können, wenn prominente Namensträger bekannt werden. Je nach Sympathie des Prominenten in der Bevölkerung würde sich das auf die Namensgebung von Kindern auswirken.

So sei beispielsweise der Name Greta im Jahr 2020 von Platz 30 auf Platz 100 gestürzt, nachdem die Klima-Aktivistin Greta Thunberg (18) größere Bekanntheit erlangt hatte. Auch der Name Alexa hatte Einbußen im Beliebtheitsranking hinnehmen müssen, als der Online-Händler Amazon die gleichnamige Sprachbox auf den Markt gebracht hatte. Worauf man bei der Namensgebung eines Kindes nicht alles achten muss!