Tropische Beere

Avocado: Warum die Inhaltsstoffe vor allem für Frauen gesund sind

Eine halbe Avocado und eine kleine Karaffe Avocadoöl auf einem Holzbrett. (Symbolbild)
+
Aus botanischer Sicht ist die Avocado eine fettreiche Beere. (Symbolbild)

Die Avocado, die sogenannte Fettfrucht, ist viel gesünder als ihr Ruf. Besonders Frauen nach den Wechseljahren profitieren von den Inhaltsstoffen der Beere.

München – Die Avocado gehört zu den Lorbeergewächsen und ist aus botanischer Sicht eine Beere. Ursprünglich kommt sie auch dem topischen Regenwald in Mexiko und Zentralamerika. Lange Zeit wurde sie wegen ihres hohen Fettgehalts, rund 15 je 100 Gramm, gemobbt, mittlerweile weiß man, wie gesund die ungesättigten Fettsäuren der Avocado sind.
Warum vor allem für Frauen die Avocado gut für die Gesundheit ist, lesen Sie auf 24vita.de.*

Der hohe Fettgehalt der Avocado macht nämlich nicht dick, sondern vor allem eines: satt. Das kann sogar dabei helfen, sein Gewicht zu halten oder sogar abzunehmen, denn es kann dafür sorgen, dass wir weniger unter Heißhungerattacken leiden. *24vita.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren RedakteurInnen leider nicht beantwortet werden.