Minustemperaturen am Morgen

Autoscheibe enteisen – zwei Fehler können fatal enden

Aktuell ist die Autoscheibe morgens vereist. Es gibt einige Tipps, die Autofahrer beim Freimachen unbedingt vermeiden sollten.

Dortmund – Die Autoscheiben sind in den frühen Morgenstunden dieser kalten Tage verreist. Bei Temperaturen bis zu -10 Grad ist das kein Wunder. Tipps, wie man vereiste Scheiben am Auto leicht freibekommt, gibt es reichlich. Doch nicht alle sind gut und einige vermeintliche Lifehacks sind gar gefährlich und können richtig teuer werden.

Ein gängiger und verbreiteter Fehler ist „Wasser mit Wasser“ zu bekämpfen. Nämlich gefrorenes Wasser auf der Autoscheibe mit heißen, gar kochendem Wasser aus dem Wasserkocher. Das sollte, wie auch der Allgemeine Deutsche Automobilclub (ADAC) (nicht nur im Jahr 2022, sondern auch in den vergangenen Jahren) schreibt, vermieden werden (mehr News zu Auto und Verkehr bei RUHR24).

Autoscheibe vereist: Autofahrer sollten auf keinen Fall heißes Wasser benutzen

Zunächst klingt es erst einmal logisch. Die Folge sind jedoch Schäden. Es können Risse entstehen, die Scheibe kann gar komplett kaputtgehen. Autofahrer sollten auch lauwarmes oder kaltes Wasser nicht nutzen. Es kommt auf den Temperaturunterschied zwischen Scheibe und Flüssigkeit an – und Schäden können auch bei geringeren Temperaturen entstehen.

Der Einsatz einer Wärmeflasche ist ein weiterer Tipp, um die Autoscheibe von Eis zu befreien. Generell funktioniert diese Methode. Dennoch sollten Autofahrer sie mit Vorsicht anwenden. Beim Losfahren sollte die Wärmeflasche unbedingt vom Armaturenbrett genommen werden. Die Gefahr besteht, dass sie herunterfällt, den Fahrer ablenkt oder sich im schlimmsten Fall in einer der Pedalen verhakt.

Eiskratzer ist nicht gleich Eiskratzer. Wie bei allen Produkten kommt es auch hier auf die Qualität an. Billige Eiskratzer haben nicht dieselbe Qualität wie teure. Generell raten Experten von Werbegeschenken oder Parkscheiben ab. Die Gefahr von Kratzern ist bei den günstigeren Varianten erhöht.

Autoscheibe vereist: Zwei Fehler sollten Autofahrer unbedingt vermeiden

Aber auch qualitativ hochwertige Kratzer können bei zu robuster Handhabe die Scheibe beschädigen. Es steht völlige außer Frage, dass Autofahrer zweckentfremdete Gegenstände wie EC-Karten oder metallische Gegenstände wie Keksdosendeckel erst recht nicht nutzen sollten.

Autoscheibe vereist: Heizlüfter sollten unbedingt für den Gebrauch in Pkw konzipiert sein

Ein letzter Tipp, den Autofahrer im Winter vermeiden sollten, ist der Einsatz von Heizlüftern. Geräte für den Hausgebrauch können in kleinen Räumen wie Fahrzeugen Brände verursachen. Autofahrer sollten nur Heizlüfter einsetzen, die explizit für Pkw gedacht sind.

Während Heizlüfter und heißes Wasser zu nachhaltige Schäden an Scheiben oder im Auto führen können, nutzen zahlreiche Menschen Eiskratzer – und das schon seit Jahren. Dennoch gibt es laut Experten bessere Methoden, um im Winter die Autoscheiben vom Eis zu befreien.

Rubriklistenbild: © Wolfgang Maria Weber/Imago

Mehr zum Thema