Vorsicht auf der Straße!

Rückruf bei Continental: Autoreifen können plötzlich Luft verlieren

Aktuell gibt es einen großen Rückruf von Autoreifen. Mehr als 800 Reifen sollen von dem Rückruf betroffen sein. Kunden sollten vorsichtig sein.

Hannover – Trotz geltender Gesetze und Standards kann bei Produktionen etwas schiefgehen. Das ist offenbar auch dem Reifenunternehmen Continental bei einem Artikel passiert. Das deutsche Unternehmen ist nun von einem Rückruf betroffen.

UnternehmenContinental AG
HauptsitzHannover
InhaberSchaeffler-Gruppe
Gründung8. Oktober 1871, Hannover

Rückruf bei Continental: Reifen mit Mangel können zur Gefahr werden

Insgesamt 822 Autoreifen der Marken Continental und General Tire sind von dem Rückruf betroffen. Doch bisher ist nicht sicher, welche der Reifen betroffen sind. Aktuell heißt es, dass vier Autoreifen defekt sein könnten – das berichtet auch Merkur.de*.

Der Grund für den Rückruf: Bei den betroffenen Reifen könnte es zu plötzlichem Luftverlust oder einer Gürtelkantentrennung kommen. Falls dies passiert, würden die Reifen (fast) keine Lauffläche mehr haben. Bisher soll es laut Continental noch zu keinem Unfall oder verletzten Personen aufgrund des Mangels gekommen sein.

Continental und General Tire: EU-weiter Rückruf von Autoreifen

Um mögliche Unglücke zu vermeiden hat das Unternehmen nun ein freiwilliges Austauschprogramm verkündet. Kunden können die betroffenen Autoreifen von Continental und General Tire in Österreich, Deutschland, Großbritannien, Spanien und den Niederlanden austauschen lassen. Dies macht in der Regel der Händler, bei dem das Produkt gekauft wurde. Als Entschädigung soll man neue Reifen der Marke Continental oder General Tire bekommen.

Das Unternehmen schreibt auf seiner Webseite: „Continental erstattet den Preis der Ersatzreifen sowie Montagekosten (sofern diese anfallen) bis zum 30. September 2021. Der Austausch ist für Sie also kostenfrei, sofern dieser in den nächsten Monaten erfolgt. Nach diesem Datum erfolgt der Austausch nach den jeweils gültigen Gewährleistungsbedienungen von Continental.“

Freiwilliges Austauschprogramm von Continental und General Tire: Über 800 Reifen betroffen

Ob die eigenen Reifen von dem Rückruf betroffen sind, kann man einfach herausfinden. Folgende Eckdaten sind über die von Continental betroffenen Produkte bekannt:

  • Continental PremiumContact 6 SSR* 315/35 R22 111Y XL
  • Größe: 315/35 R22
  • DOT-Seriennummer: A3RR D7VC 5118
  • Reifenformnummer: 416190
  • Land: Deutschland

Von der Marke General Tire fällt folgender Autoreifen unter das freiwillige Austauschprogramm:

  • General Tire Grabber AT³ LT235/85 R16 120/116 S
  • Größe: 235/85 R16
  • DOT-Seriennummer: A30R HMRA 0819
  • Reifenformnummer: 416165
  • Länder: Österreich, Deutschland, Großbritannien, Niederlande, Spanien

Die Marke, die Größe, die Reifenformnummer sowie die DOT-Seriennummer (Department of Transportation) sind auf jedem Reifen zu finden. Ein Teil der DOT-Seriennummer steht für den Produktionszeitraum (Woche/Jahr) und ist auf der Seitenwand zu finden. Weitere Information zu dem Rückruf und dem Austauschprogramm von Continental gibt es auf der Webseite.

Immer mehr Rückrufe in Deutschland? Das steckt dahinter

Inzwischen kommt es immer häufiger dazu, dass Produkte zurückgerufen, wie zuletzt Kindergeschirr von Ikea, und aus dem Verkauf genommen werden. Das liegt aber nicht an der minderen Qualität der angebotenen Produkte. Die Standards in Deutschland sind weiterhin hoch (mehr Rückrufe & Warnungen bei RUHR24).

Hersteller stehen schlicht noch stärker in der Pflicht als früher. Allein in der Lebensmittelbranche werden jährlich über 500.000 Betriebe der rund 1,2 Millionen registrierten Unternehmen kontrolliert. Bei dem Wissen oder der Vermutung, dass Gefahr vom Produkt ausgehen könnte, muss die zuständige Behörde umgehend informiert werden.*Merkur.de ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Marijan Murat/dpa

Mehr zum Thema