Kalte Jahreszeit

Auto winterfest machen – was Experten Autofahrern raten

Der Winter kommt und auch für Autos sind die kälteren Tage eine Herausforderung. Darauf sollten Autofahrer unbedingt achten.

Dortmund – Der Winter ist bei den aktuellen Temperaturen in NRW (Stand 11. November: 14 Grad) noch sehr weit entfernt. Dennoch raten Experten dazu, das Auto schon jetzt auf die kalte Jahreszeit vorzubereiten. Doch was ist zu beachten?

Der Winter kommt: Was Autofahrer bei ihren Autos unbedingt beachten sollten

Wahrscheinlich bei jedem Autofahrer, ob Liebhaber oder Laie, fallen in den Wintermonaten zuallererst die Winterreifen an. Natürlich gibt es andere Regionen, wie Bayern, Österreich oder Schweiz, wo eine andere Bereifung in den Wintermonaten gefühlt mehr Sinn ergibt.

Doch auch den Mittelgebirgen geht eigentlich ohne eine richtige Profiltiefe nichts, wie ein Schneechaos auf der A45 im Januar 2022 bewiesen hat. Und auch in Großstädten, wie Berlin, Hamburg, Köln oder Dortmund kann es glatt werden (mehr News über Auto und Verkehr bei RUHR24).

Der ADAC empfiehlt, die Winterreifen bereits im November draufzuziehen. Unter 4 Millimeter Profiltiefe seien Reifen nicht mehr sicher. Zudem sollten die Winterreifen nicht älter als zehn Jahre sein. Winterreifen sind auf Matsch, Schnee und Eis Pflicht. Wer sich nicht daran hält, riskiert ein Bußgeld.

Wer kennt es nicht? Lässt man das Auto bei niedrigen Temperaturen zu lange stehen, springt es auf einmal nicht an. Schuld daran ist sehr häufig die Batterie. Im Jahr 2021 fielen 46,2 Prozent der ADAC-Einsätze auf eine entladene Batterie. Ist eine Batterie älter als fünf Jahre, empfehlen Experten einen Check in der Werkstatt.

Der Winter kommt: Autotuner JP Kraemer aus Dortmund empfiehlt einen Batteriecheck

Autobatterien müssen im Winter Höchstleistungen erbringen. Neben den niedrigen Temperaturen können auch Kurzstrecken oder ein belastendes Elektroniksystem der moderneren Fahrzeuge für Probleme sorgen. Vielleicht ist die Batterie aber auch einfach defekt. Auch der Dortmunder Autotuner JP Kraemer von JP Performance rät in einem 2016 veröffentlichten Videobeitrag über das Thema, Batterien unbedingt checken zu lassen, da sie im Winter bis zu 20 Prozent an Leistung verlieren können.

In der dunklen Jahreszeit spielt das Licht eine noch wichtigere Rolle als bei sommerlichen Nachtfahrten. Experten des ADAC und von Versicherungen drängen darauf, die Beleuchtung unbedingt zu checken. Dafür gibt es im übrigen spezielle Auto-Winterchecks. Im Oktober ist sowas beim TÜV generell kostenlos. Einen Termin braucht man dafür nicht.

Welches Licht muss am Auto gecheckt werden?

  • Bremslicht
  • Rückfahrlicht
  • Schlussleuchte
  • Nebelschlussleuchte
  • Stand-, Abblend- und Fernlicht
  • Tagfahrleuchten, Nebelscheinwerfer

Der Winter kommt: Autofahrer sollten Licht unbedingt checken

Was sollten Autofahrer außen am Fahrzeug beachten? Bei frostigen Temperaturen im Winter kann es sein, dass Türschlüsser und/oder die Dichtungen einfrieren. Für die Dichtungen gibt es einen speziellen Gummipfleger. Für Türschlösser gibt es einen Türschlossenteiser.

Generell funktioniert laut ADAC auch ein Universalspray oder ein nicht harzendes Öl. Auch die Scheibenwischer sollten Autofahrer auf Funktionalität prüfen. Achtung: Schreiben unbedingt von Streumittelresten befreien, da es sonst Kratzer geben kann.

Autos stehen im Winter vor besonderen Herausforderungen.

Der Wintercheck des TÜV-Verbandes weist zudem noch auf die Reinigung des Fahrzeugs von außen hin. Wichtig: Autofahrer sollten den Fahrzeuglack mit einer Autowäsche resistent gegen Salze machen. Auch im Winter eignen sich regelmäßige Wäschen, um Streusalz zu entfernen, damit es nicht für Schäden sorgt.

Autocheck für den Winter: Frostschutz für Scheibenwischer und Kühlwasser – Alternative wäre laufen

Letztendlich raten Experten dazu, Frostschutz für Scheiben- und Kühlwasser zu nutzen. Der Gefrierpunkt von Wasser kann so abgesenkt werden. Ein Aufreißen von Leitungen durch gefrorenes Wasser wird so vermieden. Der Dortmunder Tuner JP Kraemer unterstreicht die Wichtigkeit von Frostschutz bei Scheibenwischer und Kühlwasser. Die Alternative sei laufen und das wolle keiner.

Der Winter ist für Autofahrer und Fahrzeuge eine immense Herausforderung. Sowohl der ADAC, als auch TÜV und Autotuner JP Kraemer empfehlen, das Thema mehr als ernst zu nehmen.

Rubriklistenbild: © jarino47/Imago

Mehr zum Thema