Vergleich lohnt sich

Auto-Versicherung wird teurer – Unfall wird ab sofort zur Kostenfalle

Autoversicherungen werden nach einem Unfall teurer und durch die Inflation ziehen die Preise ohnehin an. Ein Kostenvergleich kann sich daher lohnen.

Deutschland – Ein selbst verschuldeter Autounfall ist schlimm genug. Umso erleichterter ist man, wenn danach die Haft- sowie Vollkaskoversicherungen einspringen und die Kosten für den Schadensfall abdecken. Doch Vorsicht: Nach einem Unfall wird die Versicherung im Folgejahr teurer.

Versicherungen werden teurer – Unfallkosten besser vergleichen

Wer den Autounfall verschuldet, der muss auch selbst dafür zahlen – vorausgesetzt Haftpflicht und Vollkasko kommen nicht für den Schaden auf. Wenn doch, kann man davon ausgehen, nach dem Unfall in eine schlechtere Schadenfreiheitsklasse zu rutschen. Die Autoversicherung wird damit automatisch für die kommenden Jahre teurer.

Durch die derzeitige Inflation steigt der Preis von KFZ-Versicherungen aller Voraussicht nach ohnehin um rund zehn Prozent. Im Zusammenspiel mit einem Unfall können so schnell hohe Kosten entstehen. Ein Vergleich kann sich daher lohnen und bares Geld einsparen.

Gerade bei kleineren Schäden sollten Autofahrer oft besser selbst in die Tasche greifen. Für die Rückstufung der Schadenfreiheitsklasse sind die Unfallkosten nämlich nicht entscheidend. Der Schaden kann also 500 Euro oder 5.000 Euro betragen – es folgt die Rückstufung in dieselbe schlechtere Schadenfreiheitsklasse (mehr News zu Auto und Verkehr auf RUHR24).

Versicherungen werden nach Unfall teurer – jetzt Kosten berechnen

Wer den Schaden nach einem selbst verschuldeten Unfall aus eigener Hand übernimmt, wird anschließend auch nicht in eine schlechtere Schadenfreiheitsklasse eingeteilt. Je nach Höhe der Kosten kann dies rentabel sein. Bis zu welchem Betrag dies sinnvoll ist, kannst Du mit dem Rückstufungsrechner der Stiftung Warentest ganz leicht errechnen.

Alle Angaben, die du dafür benötigst, finden sich auf Schreiben der Versicherung. Du musst nur den Tarif, die aktuelle Schadenfreiheitsklasse und den Jahresbetrag für die Haftpflichtversicherung angeben. Anhand der Eingaben errechnet der Rückstufungsrechner den Wert, bis zu dem es günstiger ist, die Kosten selbst zu übernehmen.

Blechschäden sind meistens ein Fall für die Versicherung.

Dabei gilt es genau zu beachten, was im Vertrag steht. Viele Versicherungen bieten Verträge mit Rabattschutz an. Ein Unfallschaden im Jahr ist dann frei und führt nicht zu einer Rückstufung der Schadenfreiheitsklasse. Dies ist aus den jeweiligen Verträgen zu entnehmen.

Rubriklistenbild: © stock&people/imago

Mehr zum Thema