Coronavirus-Tipps

Finden jetzt noch Führerscheinprüfungen oder Fahrstunden statt?

+
Auf die Führerscheinprüfung arbeiten viele Fahrschüler monatelang hin.

Zahlreiche Maßnahmen, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern, werfen Fragen bei den Menschen auf. Werden zum Beispiel noch Führerscheinprüfungen stattfinden?

  • Derzeit gibt es aufgrund des Coronavirus* strikte Regelungen, wann das Haus verlassen werden darf.
  • Viele Fahrschüler stellen sich nun die Frage, ob die Führerscheinprüfung ein ausreichender Grund ist.
  • Das sagen die Prüfstellen des TÜV und der Dekra.

Die Auswirkungen des Coronavirus* - und der Maßnahmen, um die Ausbreitung zu mindern - sind für alle spürbar. Auch Fahrschüler sind davon betroffen: Viele fragen sich nun, ob die geplante Fahrprüfung stattfinden kann.

Coronavirus-Tipps: Dürfen Führerscheinprüfungen in Theorie und Praxis noch gemacht werden?

Die Führerscheinprüfung erfolgt durch speziell geschulte Fahrprüfer der Technischen Prüfstellen: Hierzulande werden Fahrprüfungen* vom Technischen Überwachungsverein (TÜV) und Dekra e.V. durchgeführt. Wie der TÜV Süd bezüglich des Coronavirus mitteilt, werden in Bayern und Baden-Württemberg sowohl die theoretischen als auch die praktischen Fahrerlaubnisprüfungen fürs Erste ausgesetzt. Diese Maßnahme gilt vorerst bis einschließlich Sonntag, 19. April 2020. Die Fahrschulen wurden direkt davon informiert und bezahlte Gebühren würden angerechnet werden.  

Allerdings weißt der TÜV Süd auch daraufhin, dass Prüfung für Bewerber aufrechterhalten werden, die "dringend zur Sicherstellung der öffentlichen Ordnung eine Fahrerlaubnis benötigen". Dazu gehen zum Beispiel Feuerwehr, THW, Polizei oder Rotes Kreuz.

Der TÜV Nord erklärt auf seiner Website, dass die Durchführung von theoretischen und praktischen Fahrerlaubnisprüfungen zunächst bis einschließlich den 18. April 2020 ausgesetzt werden. Auch der TÜV Rheinland hat sich entschieden, die Durchführung von Fahrerlaubnisprüfungen auszusetzen - und zwar bis auf Weiteres. Seit dem 18. März finden deshalb in Rheinland-Pfalz, seit dem 19. März in NRW und im Saarland und seit dem 20. März in Berlin keine Prüfungen mehr statt. Bei der Dekra sieht es ähnlich aus: Bis zum 19. April finden vorerst keine Fahrprüfungen mehr statt.

Auch interessant: Sanifair-Toiletten an Autobahnraststätten sind jetzt gratis - wegen Coronavirus.

Coronavirus-Tipps: Findet der Fahrschulunterricht noch statt?

Auch der theoretische wie praktische Unterricht in den Fahrschulen entfällt in Bundesländern wie Baden-Württemberg, Bayern, Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Schleswig-Holstein. Andere Bundesländer wie Berlin oder Thüringen reagierten diesbezüglich aber auch sehr zögerlich und ließen Fahrlehrer im Ungewissen, während Hamburger Fahrschulen laut dem Fahrlehrerverband Hamburg e.V. noch den praktischen Unterricht und sogar Theorie- und Praxisprüfungen durchführen dürfen (Stand: 15. März).

Lesen Sie auch: Coronavirus: Kann ich jetzt noch mit dem Auto zur Hauptuntersuchung?

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Mehr zum Thema