Straßenverkehr

Autofahrer: Wichtiges Dokument kann bei einem Unfall Leben retten

Wer eine Panne hat, sollte vorbereitet sein. Dieses Papier darf daher nicht im Fahrzeug fehlen.

Dortmund – Über einen möglichen Autounfall wollen wohl die Wenigsten nachdenken. Trotzdem ist es besser, wenn Fahrer für den Ernstfall vorbereitet sind. Mit einem wichtigen Dokument können sie Rettungskräfte ganz einfach unterstützen. Dazu benötigen PKW-Besitzer lediglich eine sogenannte Rettungskarte, wie RUHR24* berichtet.

DokumentRettungskarte
Verwendungszweckfür Einsatzkräfte in Notfällen
Inhaltzeigt anhand einer Zeichnung mit genormten Elementen die Lage aller rettungstechnisch relevanten Bauteile

Unfall: Rettungskarte kann im schlimmsten Fall sogar helfen, Autofahrern das Leben zu retten

In diesem Jahr gelten neue Regeln für PKW-Fahrer*. Eine Rettungskarte dabei zu haben gehört zwar nicht dazu, diese kann für Autofahrer im schlimmsten Fall jedoch über Leben und Tod entscheiden. Denn das Dokument ermöglicht nach Angaben des ADAC eine schnellere Hilfe von Fahrzeuginsassen. Deshalb sollte man dieses Papier trotzdem immer im PKW dabei haben.

Obwohl die modernen Autos* immer sicherer werden, kann es nach einem Unfall auch bei neuen Modellen versteckt verbaute Airbags oder Hochvolt-Stromleitungen geben. Diese können sowohl den Unfallopfern als auch den Rettungskräften schaden. Umso wichtiger ist es für die Einsatzkräfte zu wissen, welche Schutzvorkehrungen getroffen werden müssen, um dies zu verhindern.

Autounfall: Rettungskarte ermöglicht Hilfskräften eine schnellere Unterstützung bei der Bergung

Dabei kann die Karte ihnen helfen, denn sie kann den Rettungskräften genau sagen, worauf sie achten sollten. Sie verrät unter anderem, wo an der Karosserie Rettungsscheren und Spreizer gefahrlos angesetzt werden können.

Zusätzlich zeigt sie auf, welche Vorsichtsmaßnahmen notwendig sind, um Airbags nicht im Nachhinein auszulösen, und wie das Hochvoltsystem eines Elektroautos problemlos deaktiviert werden kann.

Damit die Einsatzhelfer schnell handeln können, sollte die Karte hinter der Fahrersonnenblende angebracht werden, denn dieser Ort wurde für Rettungskräfte international kommuniziert.

Autounfall: Wie Autofahrer die Rettungskarte für den Notfall am besten aufbewahren sollten

Die Rettungskarten gibt es für fast alle Modelle im Internet auf den Seiten der Hersteller zu finden. Man kann sie allerdings auch beim Hersteller persönlich anfragen. Sobald die Richtige gefunden wurde, sollte sie in Farbe ausgedruckt werden, damit Bereiche für besondere Maßnahmen klar erkennbar sind.

Danach kann die Karte ganz einfach im Auto angebracht werden. Zusätzlich können Fahrer die bedruckte Seite nach außen falten, damit Hilfskräfte direkt wissen, dass es sich um eine Rettungskarte handelt. Außerdem bieten einige Autoclubs und Organisationen kostenlose Aufkleber mit der Aufschrift „Rettungskarte im Fahrzeug“ zum Abholen oder zum Versand an.

Eine Rettungskarte kann Leben retten.

Diese werden am linken oberen oder unteren Rand der Windschutzscheibe angebracht – außerhalb des direkten Sichtbereichs des Fahrers. Personen, die ihr Auto nach einem Verkehrsunfall selbst reparieren wollen, sollten ebenfalls einige Tipps beachten*. *RUHR24 ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Tobias Hase/dpa

Mehr zum Thema